Installationsleitfaden für FreeSpace 2 Open

Missionen, Kampagnen, Modifikationen und Tutorials auf Basis von FreeSpace, FreeSpace2 und FreeSpace SCP
Benutzeravatar

Topic author
Novachen
Vice Admiral
Vice Admiral
Beiträge: 208
Registriert: 30. Mai 2018, 11:34
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Status: Offline

30. Mai 2018, 13:55

3.d) Download & Installation über Knossos

Knossos ist ein noch sehr junges Programm, welches einen ganz anderen Ansatz verfolgt. Lassen sich die drei vorhergenannten Installationsmethoden durchaus miteinander verbinden, gilt das nicht für Knossos. Knossos ist eigentlich ein geschlossenes System mit einer eigenen Ordnerstruktur welches nicht nur als Downloader und Installer von FreeSpace Source Code Projekt Modifikationen dient, sondern auch direkt als Launcher fungiert. Kann man wie erwähnt bei den anderen drei Methoden auch ggf. einfach manuell Modifikationen herunterladen um sie zu spielen, gilt das nicht für Knossos, da diese Modifikation entsprechend gesondert zur Verfügung gestellt werden muss.

Für Anfänger hat dieses Programm damit allerdings auch entsprechende Vorteile, man hat alles in nur einem Programm, kann sich das gewünschte herunterladen und auch sofort spielen ohne sich mit weiterer Konfiguration beschäftigen zu müssen, da jede Modifikation mit einer vorgefertigten Konfiguration zur Verfügung gestellt wird.
Wenn du also diesen Abschnitt verfolgst, kannst du die Konfiguration überspringen, allerdings kannst du auch bei Knossos entsprechende Einstellungen verändern, weshalb aus Interesse sich dennoch ein Blick in diese lohnt.

Knossos wird als eigenes Programm installiert und kann auf dieser Seite heruntergeladen werden.
Nach dem Download kannst du es installieren, dabei kann auch der normale "Program Files"-Ordner verwendet werden, da später im Programm selbst noch ein Pfad festgelegt wird, in dem die ganzen Modifikationen verwendet werden.

Wenn du das Programm das erste Mal startest, wirst du auch entsprechend von einem Bildschirm begrüßt, wo du genau diesen Pfad festlegen kannst. Hier empfiehlt es sich natürlich schon, einen Pfad zu nehmen, der genügend Platz bietet. Da reden wir nach Installation von allen Spielen und Modifikationen auf Basis des Source Code Project durchaus von über 100 GB.

Es wird C:\Games\FreeSpaceOpen vorgeschlagen, du kannst aber natürlich ein beliebig anderes Verzeichnis auswählen.

Bild

Nach dem festgelegten Pfad kommst du direkt in die Erkundungsübersicht, wo sämtliche Modifikationen, die gegenwärtig auf dem Knossos-Server sind heruntergeladen werden können. Da es auf Knossos auch eigenständig lauffähige Spiele wie beispielsweise Diaspora gibt, wird nicht einmal FreeSpace 2 vorausgesetzt. Da der Großteil der angebotenen Modifikationen allerdings auf FreeSpace 2 basiert, sollte man dieses erst einmal in Knossos einbinden, dies geht über den Optionsbildschirm, der oben rechts mit einem Zahnrad markiert und im Bild etwas hervorgehoben wurde.

Bild

Im Normalfall sind sämtliche Optionen eingeklappt, zur Vereinfachung habe ich diese allerdings vollständig ausgeklappt, um zu zeigen, was die Optionen alles beinhalten. In diesem Menü kannst du entsprechend deine Grafik-, Audio- und Controllereinstellungen festlegen. Falls du dir teilweise nicht ganz sicher bist, dann kannst du zum Vergleich durchaus die Konfiguration unter Punkt 4.1 zur Orientierung lesen.

Darüber hinaus kannst du unter dem Punkt 'Preferred Engine Stability' auch direkt festlegen, welche Builds du benutzen möchtest. Dabei hast du die Auswahl zwischen ausschließlich vollwertigen Versionen, diese einschließlich Vorversionen oder sogar die regelmäßig erscheinenen Nightly-Builds, die mehrmals die Woche erscheinen und damit die aktuellsten Erweiterungen, sowie auch Bugfixes für das gesamte Spiel beinhalten.
Unter dem Punkt Audio kannst du auch noch die Audiosprache einstellen, wobei das etwas missverständlich ist, da damit primär die generelle Sprache des Spiels festgelegt wird. Willst du beispielsweise deutsche Übersetzungen spielen, kannst du hier "German" für "Deutsch" auswählen, andernfalls belasse es auf "English".

Bild

Wenn du FreeSpace2-Modifikationen spielen möchtest, dann klicke auf "Install Retail" um die nötigen FreeSpace2-Dateien in Knossos einzubinden.
Da dieses Bild noch einer älteren Version stammt, gibt es hier übrigens noch den Punkt "Network", der mittlerweile durch den Punkt "Global Flags" ersetzt wurde, der es ermöglicht, die spezifischen Modeinstellungen zu ignorieren und stattdessen eigene Einstellungen zu benutzen. Auch diese sind mit der Konfiguration in Punkt 4.1 identisch, weshalb ich auch in diesem Fall nochmals darauf verweise.

Im folgenden Bildschirm musst du nun den Ordner deiner FreeSpace2 Installation angeben, falls du das Spiel auf GOG.com erworben hast, kannst du alternativ aber auch direkt die Installationsdatei von GOG angeben, womit das Spiel auch quasi direkt passend installiert wird.

Bild

Wenn du jetzt zurück auf den Home-Bildschirm klickst, kannst du den Installationsfortschritt überwachen.

Bild

Anschließend ist die Installation bereits so gut wie abgeschlossen, denn im Reiter 'Explore' kannst du dann genau die Modifikationen und Erweiterungen herunterladen, die du möchtest. Um auf den gleichen Stand zu sein, wie bei den anderen Installationsarten, musst du entsprechend die MediaVPs herunterladen und kannst dabei die gewünschten Dateien wie auch bei der manuellen Installation auswählen. Siehe für die Bedeutung im Abschnitt 3.c3) nach.
Du kannst allerdings auch Informationen mit einem Klick auf die einzelnen Komponenten aufrufen, wie du mit einem Klick auf OK die Installation und den Download starten kannst.

Bild

In der Übersicht erlaubt Knossos mit einem Klick auf 'Details' auch noch weitere Informationen, wie Screenshots, Videos, den Link zum Veröffentlichungsthread oder sogar die Auswahl ganz unterschiedlicher Versionen. Bei den MediaVPs kann man auf diese Weise auf Wunsch beispielsweise auch die Vorgängerversionen 3.6.10 und 3.6.12 installieren.
Falls eine Modifikation installiert wurde, findest du unter 'Details' auch den Menüpunkt 'Options', wo du beispielsweise direkt den Missionseditor zur entsprechenden Modifikation starten kannst oder individuell Einstellungen verändern kannst, auf die direkt im nächsten Abschnitt Konfiguration eingegangen wird.

Dieser Abschnitt zusammengefasst:
• Knossos ist ein in sich geschlossenes System, was sich nicht mit den anderen drei vorgestellten Methoden kombinieren lässt.
• Knossos ist Downloader, Installer und Launcher in einem.
• Knossos wird normal als Programm installiert, es ist allerdings ein Datenpfad für Modifikationen etc. frei wählbar.
• Es wird empfohlen, eine Festplatte zu wählen, die mindestens 100 GB Platz bietet.
• Während eigenständig lauffähige Spiele wie Diaspora kein FreeSpace 2 benötigen, muss für den Großteil der Modifikationen erst FreeSpace 2 in Knossos eingebunden werden.
• Jede Modifikation bringt eine eigene voreingestellte Konfiguration mit, es ist keine eigene Konfiguration notwendig, aber möglich.
• Unter Details lassen sich neben unterschiedliche Versionen auch weitere Informationen wie sogar Screenshots und Videos zur entsprechenden Modifikation ansehen, sofern sie hinterlegt sind.
Benutzeravatar

Topic author
Novachen
Vice Admiral
Vice Admiral
Beiträge: 208
Registriert: 30. Mai 2018, 11:34
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Status: Offline

30. Mai 2018, 13:56

4.) Konfiguration

Im Zuge des dritten Abschnittes hast du FreeSpace 2 Open heruntergeladen und installiert. Damit sind wir auch dem Betrieb von diesem sehr viel näher gekommen. Denn jetzt fehlt nur noch die Konfiguration, zumindest wenn du was anderes außer Knossos benutzt hast.
Wie in einem der vorherigen Abschnitten erklärt, gehe ich von einer Grundlegenden Installation aus, falls du den FSOInstaller verwendet hast. Denn das ist auch der Stand, der im Grunde auch durch den All-in-One Installer für Freespace 2, wie auch bei Knossos und natürlich der manuellen Installation durchgeführt wurde.
Hast du eine der ersten drei Methoden verwendet, sollte dein FreeSpace 2 Ordner aus mindestens mehreren VP Dateien, einer FreeSpace2.exe, FRED2.exe und FS2.exe, sowie auch aus einem data Ordner bestehen. Gemäß der FreeSpace Open Modifikationen, die du gewählt hast, müsste es auch mindestens einen MediaVPs_38X-Ordner mit mehreren VPs als Inhalt geben sowie möglicherweise viele weitere Ordner, in denen sich die entsprechenden Modifikationen befinden. Neben dem MediaVPs_38X Ordner müsste es im Spielverzeichnis auch noch einen bin- und platforms-Ordner geben sowie auch mindestens zwei FRED2_Open.exe, QTFRED2.EXE und FS2_Open.exe geben. Gemäß der verwendeten Installationsmethoden hast du darüber hinaus entweder eine Installationsdatei für den wxLauncher, eine Verknüpfung von diesem nebst Ordner oder entsprechend überhaupt nichts.

Bild
Der FreeSpace2 Ordner nach der Installation einer Datenträgerversion mit dem FreeSpace 2 Open All-in-One Installer und 64-Bit Builds

Bei Knossos sieht die Verzeichnisstruktur naturgemäß anders aus. Dort befindet sich im jeweiligen angegebenen Datenverzeichnis nur ein Ordner namens "bin" und bei einer FreeSpace2-Installation auch ein Ordner namens "FS2". In diesem sind dann wiederum neben den VP Dateien auch die jeweiligen Modifikationen in eigenen Unterordnern.

Bild
Knossos Datenverzeichnis im Unterordner FS2 nach einer Installation von FreeSpace2 und den MediaVPs 2014.

Wie schon bei der Installation von Knossos angemerkt, bringt jede Modifikation bei Knossos voreingestellte Konfigurationen mit, die man allerdings im Home-Bildschirm mit einem Klick auf 'Details' der jeweiligen Modifikation unter 'Options' und dann 'FSO Settings' erreicht. Der nächste Abschnitt handelt nur von der grundlegenden Konfiguration, die für Knossos bereits unter 3.d) angeschnitten wurde. Die Funktionen unter 4.2 aus dem wxLauncher können allerdings analog auch in Knossos eingestellt werden.

Bild

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• FreeSpace 2 Installation sollte aus diversen VPs, einem data Ordner und FS2.exe, FRED2.exe und FreeSpace2.exe bestehen.
• Durch FreeSpace Open Installation sollte es auch mindestens einen MediaVPs_38X Ordner mit VP Dateien als Inhalt, sowie mindestens einen bin- und platforms-Ordner sowie je zwei fs2_open.exe, fred2_open.exe und qtfred.exe geben. Dazu gegebenenfalls einen Verweis oder eine Installationsdatei für den wxLauncher.
• Knossos sollte hingegen in seinem Datenverzeichnis einen "bin" und, bei einer Nutzung von FreeSpace2, einen "FS2" Ordner beherbergen in dem sich neben VPs auch Unterordner entsprechend der installierten Modifikationen befinden sollten.
Benutzeravatar

Topic author
Novachen
Vice Admiral
Vice Admiral
Beiträge: 208
Registriert: 30. Mai 2018, 11:34
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Status: Offline

30. Mai 2018, 13:58

4.1) Basiseinstellungen - Grundlegendes

Nach dem Start des wxLaunchers wirst du von einem Willkommensbildschirm begrüßt, der hauptsächlich zur Profilauswahl dient. In diesem Bildschirm kannst du neue Profile erstellen oder vorhandene auswählen. Hast du den Freespace2 All-in-One Installer verwendet und auch vollständig installiert, dann sollte unter dem Menüpunkt Profile Management das Profil "MediaVPs 3.8.X" vorhanden sein.
Etwaige Fehlermeldungen die unten links eingeblendet werden, würde ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt schlicht und ergreifend ignorieren, gerade bei der Verwendung einer vorhandenen Profildatei kann es natürlich zu Unterschieden kommen, da ich diese unter einem ganz anderen System erstellt wurden und es daher in der hinterlegten Hardware natürlich Unterschiede ergeben kann, die wir im Laufe dieses Abschnittes allerdings ausräumen.

Bild

Als erstes solltest du den Reiter 'Basic Settings' auswählen, wo wir als ersten Schritt das Game Root Folder auswählen. Klicke auf Browse und wähle entsprechend dein FreeSpace2-Verzeichnis aus. Entsprechend der Anzahl der vorhandenen Builds kann dieser Vorgang etwas dauern, am Ende wirst du aber unter dem Menüpunkt 'FS2 Open Executable' mindestens zwei Startdateien auswählen können.
Denn jeder Build existiert immer in zwei Versionen, einmal Normal und als Debug. Debug Builds dienen nur zur Analyse und zur Fehlererkennung und entsprechender Behebung und sind nicht zum normalen Spielen gedacht. Debug Versionen eines Builds sind immer mit dem Begriff "DEBUG", seltener auch "DBG" gekennenzeichnet. Bei aktuellen Builds stehen sie in der Liste unter dem Namen "Fast Debug".
Wähle die normale Version des Builds aus, welchen du verwendest. In meinem Fall ist es als Beispiel der "FS2 Open 3.8.0 AVX".

Bild

Als nächstes kannst du die Grafik einstellen, welches sich allerdings nur auf Basisfunktionen beschränkt. Stelle hier deine gewünschte Auflösung bei am besten 32-Bit Farbtiefe und Trilinearer Filterung ein.
Falls du einer der Spieler bist, die mittlerweile ihre Spiele mit 4K-Auflösungen betreiben, dann will ich nur gesagt haben, dass speziell das HUD nicht für solche Auflösungne bestimmt ist und daher die Cockpitanzeigen sehr klein und teilweise sogar zu klein sein können. In diesem Fall empfiehlt sich eine HUD Modifikation, die die jeweiligen Grafiken vergrößert, für diese biete ich allerdings keinerlei Unterstützung. Ich selbst empfehle in diesem Fall tatsächlich lieber die Auflösung einfach auf den 2K Bereich zu beschränken. 2560x1440 ist nach eigener Erfahrung eine Auflösung auf der noch alles gut zu erkennen sein sollte.

Es folgen die Audioeinstellungen, wo du gegebenenfalls noch nichts einstellen kannst. FreeSpace2 nutzt durch das Source Code Project nur noch OpenAL. Falls du kein OpenAL installiert hast, dann kannst du es mit einem Klick auf 'Download OpenAL' herunterladen. Falls du den FreeSpace2 All-in-One Installer verwendet hast, dann wird bereits eine spezielle fortgeschrittene Version von OpenAL mitgeliefert, die sich mit einem Klick auf 'Detect OpenAL' finden lassen sollte. Diesen Knopf solltest du zur Sicherheit aber ohnehin direkt als erstes drücken. Danach hast du neben der Möglichkeit des Auswählens von einem Soundgerät auch die Funktion 'Enable EFX' und Sample Rate. Aktiviere entsprechend Enable EFX an und tippe 48000 bei der Sample Rate ein. Im Sound Device wählst du entsprechend dein Soundausgabegerät aus. Unterstützt deine Soundkarte auch direkte Hardwareseitige Ausgabe, kannst du diese auch über diesen Menü aus anwählen, was dir etwas bessere Performance garantiert. Einen Einfluss auf die Klangqualität hat das allerdings nicht, da das Source Code Project bedauerlicherweise keinerlei EAX Effekte mehr verwendet.
Zusätzlich kannst du auch noch ein Eingabegerät angeben, welches beispielsweise für die Spracherkennung oder dem internen Sprachchat verwendet wird.

Im Anschluss daran kannst du unter dem Punkt Speech die Text-2-Speech Funktion aktivieren. FreeSpace 2 unterstützt seit dem Source Code Project auch die Fähigkeit, dass Texte im Spiel von der Windows Texterkennung vorgelesen werden können. Du kannst dort nicht nur die Stimme auswählen, die du haben möchtest, sondern kannst auch noch einen Text eingeben, den du dir vorlesen lassen kannst, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie sich das im Spiel anhört. Dazu kannst du auch die Sprachlautstärke verändern, wie auch einstellen, in welchem Bildschirm die Texte vorgelesen werden sollen. Stelle dies ganz deiner persönlichen Präferenz ein. Ich habe diese Funktion standardmäßig auf minimaler Lautstärke und in allen Bildschirmen deaktiviert, weil mir das nicht so gefällt. Da die technische Datenbank der einzige Bereich des Spiels ist, der grundsätzlich bei allen Modifikationen nicht vertont ist, reicht es wohl, wenn du nur einen Haken bei "Techroom" setzt. Falls dir das aber sogar gefällt, dass damit alles im Spiel vertont ist, kannst du das natürlich auch für andere Bereiche des Spiels aktivieren. Falls du eine Kampagne oder Modifikation spielst, die vertont ist, dann brauchst du dir keine Sorgen machen, da diese Funktion nur bei den Texten aktiviert wird, denen keine Sprachdatei zugewiesen wurde.

Als nächstes kannst du unter den Punkt Joystick das Steuerungsgerät einstellen. Falls du dort mehrere Geräte gleichen Namens hast, dann hilft da allerdings nur ausprobieren, das richtige Gerät zu finden. Oder du stöpselt das falsche Gerät einfach aus um das richtige im Launcher auswählen zu können, wo du abschließend auch noch Force Feedback Effekte aktivieren kannst.

Als letztes bleibt noch der Punkt Network, wo du deine Verbindungsgeschwindigkeit einstellen kannst. Natürlich ist diese Einstellung nur relevant, wenn du FreeSpace 2 im Mehrspieler spielen möchtest. Wähle dort einfach deine Einstellungen aus, die zu deiner Internet- oder sogar nur Netzwerkverbindung passt.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• Wähle unter Basic Settings deinen FreeSpace2 Open Build aus.
• DEBUG Builds dienen nur zur Fehleranalyse und Fehlerkorrektur. Aber nicht zum spielen. Sie sind im Dateinamen mit DEBUG, oder seltener DBG, gekennzeichnet. Aktuellere Builds nutzen die Bezeichnung "Fast Debug".
• Wähle unter Video deine gewünschte Auflösung, 32-Bit Farbtiefe mit Trilinearer Filterung.
• 4K Auflösungen werden wegen zu kleiner HUD Elemente nicht empfohlen. 2K ist gegebenenfalls besser.
• Unter Audio erst auf 'Detect OpenAL' klicken, ansonsten 'Download OpenAL'. Enable EFX anhaken und Sample Rate auf 48000 setzen.
• SCP verwendet kein EAX, weshalb sich Hardwaresound nur in einer besseren Performance des Spiels auszeichnet, aber in keiner anderen Klangqualität.
• Speech erlaubt Text-2-Speech Einstellungen im Spiel. Texte aus wählbaren Bildschirmen können entsprechend vorgelesen werden. Falls es für die angewählten Punkte Sprachdateien gibt, dann werden allerdings trotzdem diese abgespielt.
• Falls unter Joystick mehrere Geräte gleichen Namens angezeigt werden, hilft nur ausprobieren. Force Feedback kann genutzt werden, wenn das vom entsprechenden Gerät unterstützt wird.
• Bei Network einfach Verbindungsgeschwindigkeit einstellen, wenn man im Mehrspieler spielen möchte.
Benutzeravatar

Topic author
Novachen
Vice Admiral
Vice Admiral
Beiträge: 208
Registriert: 30. Mai 2018, 11:34
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Status: Offline

30. Mai 2018, 14:00

4.2) Erweiterte Einstellungen - Die Feinheiten

Die Grundeinstellungen hast du soweit getätigt. Mit einem Klick auf 'Advanced Settings' kommst du zu aber zu den Einstellungen, die so wirklich zählen. Dies entspricht auch exakt dem Menü, welches du bei Knossos unter 'FSO Settings' erreichst.

Der Unterschied beider Programme liegt darin, dass Knossos eigene Reiter benutzt, während beim wxLauncher alles untereinander in nur einer Liste steht.
Bei Knossos beginnt es mit dem FSO Build, wo man auf Wunsch einen ganz speziellen Build auswählen kann. Im wxLauncher hat man diesen Schritt bereits im Zuge von 4.1) getätigt.
Danach werden bei Knossos die Custom Flags aufgelistet, die beim wxLauncher erst am Ende folgen. Diese ermöglichen individuelle Einstellungen wie beispielsweise eine komplette Veränderung der Lichtverhältnisse im Spiel. Zu denen komme ich allerdings erst später mit ein paar Hinweisen.

Ich war am überlegen, ob ich ernsthaft hier jede Funktion einzeln vorstelle. Aber dann habe ich mich gefragt, interessiert man sich wirklich für die Hintergründe und Bedeutung der einzelnen Funktionen oder soll das Spiel nicht einfach nur gut aussehen, egal wie das alles funktioniert?
Ein zusätzlicher Hinweis, falls du den Abschnitt 3.c3 nicht gelesen hast, da du nur automatisch installiert hast.
Für die Aktivierung aller Grafikeinstellungen benötigst du eine Shader 4.0 fähige Grafikkarte, das entspricht mindestens einer Grafikkarte aus der Nvidia GeForce 8000 oder AMD Radeon HD 2000 Serie, wobei eher mindestens ein schnelles Modell aus der GeForce 300 oder Radeon HD 4000 Serie für eine gute und spielbare Performance empfohlen wird.
Ich habe mich dazu entschieden, nur wirklich was zu Einstellungen zu sagen, wo es wirklich auf den eigenen Geschmack ankommt.
Unter 'Graphics' setzt du bei folgenden Punkten einen Haken für die bestmögliche Grafikqualität:
"Enable 3D Shockwaves", "Enable Post-Processing", "Enable Soft-Particles", "Enable SMAA Anti-Aliasing", "Enable Framebuffer Shockwaves", "Enable Framebuffer Thrusters" und "Enable Shadows".
Eine optionale, aber nicht uninteressante Funktion ist "Disable emissive lights from ships", was das selbstständige Leuchten von Schiffen verhindert und damit nur noch Lichtquellen nutzt, die als solche definiert wurden. Mit dieser Funktion wirkt das ganze Spiel deutlich dunkler, da Schiffe nur noch von der Sonne, Waffen und ihren eigenen Lampen angestrahlt werden. Wobei man die Stärke der Lichtquellen mit Einträgen in den Custom Flags verändern kann, zu denen ich zum Abschluss dieses Abschnittes kommen werde.

Unter 'Game Speed' musst du soweit gar nichts einstellen, wenn dein System gut genug ist.

Beim Punkt 'HUD' handelt es sich hingegen ausschließlich um Einstellungen, die nur für den persönlichen Geschmack sind.
"Add another pair of scanning lines" - Wenn man im Spiel ein Schiff scannt, gibt es im Normalfall nur zwei Kreuze, die sich von links oben und rechts unten auf die jeweils gegenüberliegende Ecke bewegen. Mit dieser Funktion wird ein zweites Paar hinzugefügt, welches sich entsprechend sich auf die Ecken links unten und rechts oben bewegt.
"Enable info next to target" - Im gewöhnlichen Spiel gibt es um Ziele nur den entsprechend eingefärbten Rahmen. Mit dieser Funktion werden auch die Informationen, wie Name und Schiffstyp, direkt neben diesem Zielrahmen angezeigt ohne mehr auf den Zielcomputer unten links schauen zu müssen.
"Enable 3D Radar" - Diese Funktion verändert das Radar von einem 2D Radar in einen Globus, wo Ziele entsprechend relativ ihrer Position zum Mittelpunkt, dem eigenen Schiff, angezeigt werden, anstatt wie bisher mit dem inneren Kreis Objekte vor einem und mit dem äußeren Kreis Objekte hinter einem darzustellen.
"Enable Rearm/Repair completion timer" - Diese Funktion ist hingegen eine, die es bereits im Ursprungsspiel gegeben hat. Hat man ein Versorgungsschiff gerufen, wurde schon immer ein Countdown angezeigt. Im Rahmen des Source Code Projects, hat man diese Funktion, aus mittlerweile wohl nicht mehr ganz nachvollziehbaren Gründen, standardmäßig deaktiviert.
"Enable analog ballistic ammo gauge" - Bei FreeSpace 2 gibt es keine Primärwaffen, die einen begrenzten Munitionsvorrat haben. In Modifikationen kann das allerdings vorkommen, mit dieser Funktion wird dem HUD eine dafür entsprechende Anzeige hinzugefügt. Da diese keinen Einfluss auf die normalen Energiewaffen hat, kann man diese Funktion aktivieren, um direkt für alle Modifikationen gerüstet zu sein.

Mit 'Gameplay' kann man ebenfalls einzelne Funktionen einstellen, die ebenfalls nur eine Geschmacksfrage sind.
"Use 3D models for ship/weapon selection" - In FreeSpace 2 gibt es für jede Waffe und jedes auswählbare Schiff eine entsprechende Animation. In Modifikationen gibt es diese aber nur in absoluten Ausnahmefällen. Mit diesen beiden Funktionen wird dann statt dieser Animation das jeweilige 3D Modell angezeigt. Diese Einstellungen sind teilweise auch abhängig von der gespielten Modifikation. In der Regel werden die 3D Modelle für Waffen viel häufiger gebraucht als für Schiffe, da es mittlerweile auch viele Modifikationen gibt, die auch die normalen Animationen unterstützen.
"Enable 3D Warp" - Die Schiffe in FreeSpace 2 springen immer per Subraumeffekte. Dies ist im Normalfall nur eine flache 2D Grafik, wo die Schiffe daraus ein- oder eben auftauchen. Mit dieser Funktion wird diesem Effekt etwas mehr Tiefe gegeben, womit man etwas in diesen Effekt eintaucht, bevor man in den Subraum verschwindet.
"Enable Flash upon warp" - Dieser Subraumeffekt taucht im Normalfall auch ohne weitere Vorankündigung auf. Ist diese Funktion aktiviert gibt es hingegen einen Lichtblitz, immer wenn sich ein Zugang zum oder aus dem Subraum öffnet oder schließt.
"Disable interrupting autopilot" - Diese Funktion betrifft allgemein nur Modifikationen, da FreeSpace 2 selbst keinen Autopiloten verwendet, es aber seit dem Source Code Project kann. Mit dieser Funktion kann man verhindern, dass man den Autopilot unterbrechen kann. Ehrlich gesagt, ich persönlich kann mir aber keinen Fall vorstellen, wo das gut wäre.
"Stretch interface to fill screen" - FreeSpace 2 ist ursprünglich für die Auflösungen 640x480 und 1024x768 konzipiert worden. Das sind alles 4:3 Auflösungen. Das Hauptmenü des Spiels zeugt auch noch von diesem, mittlerweile uralten, Bildformat. Im Normalfall hast du bei 16:9 Auflösungen im Hauptmenü entsprechend links und rechts schwarze Balken. Mit dieser Funktion kannst du solche 4:3 Bildschirme auf Vollbild strecken, womit sie das ganze Bild ausfüllen. Hat natürlich keinen Einfluss auf Menüs, die ohnehin bereits auf Breitbildauflösungen angepasst wurden.

Unter 'Audio' musst du ebenfalls nichts einstellen, wenn dein System gut genug ist. Hast du manchmal Hänger im Sound oder das vielleicht auch mal Sounddateien verschluckt werden, ist höchstens "Preload mission game sounds" interessant, was alle Audiodateien einer Mission bereits vor dem Start der Mission lädt und nicht erst, wenn sie im Laufe der Mission gebraucht werden.
Die anderen Einstellungen deaktivieren entsprechend entweder die gesamte Soundkulisse, nur die Musik oder die erweiterten Soundeffekte.

Unter 'Launcher' gibt es ab 3.8.0 den Punkt "Store config in portable location", dieser legt fest, wo Konfigurationsdateien, wie auch Spielstände gespeichert werden. Ist dieser Punkt deaktiviert, werden Konfigurations- und Spielstände in den Benutzerordner von Windows gespeichert.
Das ist Standardmäßig bei Windows 10:
C:\Users\benutzername\AppData\Roaming\HardLightProductions\FreeSpaceOpen
Ist diese Funktion aktiviert, wird dagegen die Retail-Methode angewandt, wo diese Dateien entsprechend im Installationsverzeichnis landen, was entweder dafür gedacht ist, ein Portables FreeSpace2 zu haben, was man beispielsweise per USB-Stick überall mitnehmen kann oder um beispielsweise Spielstände aus einer vorherigen "FreeSpace 2 (Open)"-Version fortzuführen.
Diese Option wurde eingeführt, damit FreeSpace Open auch für Leute verwendet werden kann, die beispielsweise Spiele normal in C:\Programme (x86) installieren, was vor allem seit der Veröffentlichung des Spiels auf Steam häufiger auftritt. Zusätzlich würde ich als Knossos Nutzer diese Funktion deaktiviert lassen, da Knossos in seiner Funktionsweise etwas anders funktioniert.

Sowohl unter 'Multiplayer', wie auch 'Troubleshoot' musst du ebenfalls keine Einstellungen treffen. Da diese nur für den Mehrspieler oder direkt bei Problemen benötigt werden, wo dir im Diskussionsthread versucht wird zu helfen.

Im Reiter 'Experimental' gibt es Funktionen, die noch in der Versuchs- oder auch Testphase sind. Zwar grundsätzlich funktionieren, aber gegebenenfalls auch für Probleme sorgen können.
Empfehle dir da grundsätzlich auch eher nichts zu aktivieren. "Enable voice-recognition" kannst du aber aktivieren, wenn du FreeSpace per Sprachsteuerung bedienen möchtest.

Unter 'Dev Tool' kannst du hingegen diverse Einstellungen treffen, wie das Spielen im Fenstermodus, die Anzeige von Bildern pro Sekunde oder auch das erstellen diverse Protokolldateien. Da muss auch nichts gemacht werden.

Jetzt fehlen nur noch die Custom Flags, die ich bisher offen gelassen habe.
Mit diesen Custom Flags kann man noch so einige Einstellungen treffen, die im Launcher nicht dokumentiert sind. Im wxlauncher gibt es beispielsweise noch den gesamten Punkt 'Lightning Presets', die entsprechend Parameter an den Lichtverhältnissen verändern. Mit FreeSpace Open 3.8.0 wurde allerdings eine neue Beleuchtungssystem eingeführt, weshalb die dort verwendeten Presets nicht mehr die ursprünglichen Verhältnisse erzeugen und daher aktuell nicht weiter empfohlen werden.
In Knossos gibt es diesen Punkt zwar nicht, aber du könntest dort über die Custom Flags die gleichen Werte eintragen.
Aktuellere Presets findet man in der englischen Freespace Wiki, wo diese auch direkt mit Beispielbildern demonstriert werden.
Weitere hilfreiche Custom Flags sind auch "-smaa_preset" und "-shadow_quality", womit man die Qualität des SMAA Anti-Aliasing und der Schatten einstellen kann.
-smaa_preset hat Werte von 0-3, wobei 3 die beste Qualität ist, und 0 die performanteste. Bei Shadow_Quality gibt es hingegen nur die Werte von 0-2, wobei 0 die Schatten ausschaltet und 2 die höchstmögliche Qualität bietet.
Während -smaa_preset 3 über dem Standardwert von 1 liegt und man damit die Qualität verbessern kann, ist das manuelle setzen von -shadow_quality nicht nötig, wenn man die maximale Grafikqualität haben möchte, da sie standardmäßig bereits auf 2 gesetzt wurde.
SMAA ist im übrigen auch eine neue Anti-Aliasing Methode, die offiziell von FreeSpace unterstützt wird. Bisher stand nur das deutlich schlechtere FXAA zur Verfügung, was man übrigens mit den Custom-Flags mit -fxaa_preset 0-9 einstellen kann, wobei die Standardeinstellung bei aktiviertem FXAA -fxaa_preset 6 entspricht.
Bessere und andere Kantenglättungsmethoden können ansonsten nur durch den jeweiligen Grafiktreiber erzwungen werden, wobei man in diesen Fällen natürlich SMAA oder FXAA im Spiel ausgeschaltet haben sollte.
Ansonsten kann man mit den Custom Flags vor allem die Lichtverhältnisse und Stärke der verschiedensten Lichtquellen verändern, auch wenn man quasi mit denen auch manuell direkt die Einstellungen aktivieren kann, die wir über die einzelnen Knöpfe aktiviert haben.

Beim wxLauncher gibt es noch die Funktion flag sets, welche Vorkonfigurationen mit sich bringen. Tatsächlich sind diese bis auf 'Default FS2 (All Features off)' recht sinnlos, da sie seit Jahren nicht mehr aktualisiert wurden und überhaupt nicht mehr aktuell sind. Nur das erwähnte erfüllt noch seinen genannten Zweck, da dieses sämtliche Erweiterungen deaktiviert, damit FreeSpace 2 Open genauso wie FreeSpace2 aus dem Jahr 1999 aussieht.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• Reiter 'Advanced Settings' anklicken.
• Unter 'Graphics' alles aktivieren, was mit 'Enable' zu tun hat, abgesehen von "Enable FXAA anti-aliasing" wenn man bereits "Enable SMAA anti-aliasing" aktiviert hat.
• Wenn man es bevorzugt, kann man auch "Disable emissive light from ships" anwählen, was selbstleuchtende Schiffe verhindert, womit das Spiel dunkler ist, da Schiffe nur noch von ihren Lampen, der Sonne und Waffen angestrahlt werden.
• Für die Nutzung aller Grafikeinstellungen benötigst du eine Shader 4.0 fähige Grafikkarte. Mindestens Nvidia GeForce 8000 oder AMD Radeon HD 2000 Serie.
• Spielbare Performance erreicht man wohl erst ab einem schnelleren Modell der Nvidia GeForce 300 und AMD Radeon HD 4000 Serie.
• 'HUD' und 'Gameplay' Einstellungen gemäß persönlicher Vorlieben treffen.
• "Preload mission game sounds" unter Audio bei Soundhänger oder Soundaussetzern aktivieren.
• 'Store config in potable location' verhindert, dass Konfigurationsdateien in C:\Users\benutzername\AppData\Roaming\HardLightProductions\FreeSpaceOpen (Windows 10) abgelegt werden, sondern im Spielverzeichnis. Bei Knossos NICHT empfohlen!
• 'Multiplayer' und 'Troubleshoot' dienen nur Mehrspielereinstellungen oder falls Probleme auftreten. Für Probleme bitte den Diskussionsthread nutzen.
• 'Dev Tool' für Einstellungen wie Fenstermodus oder FPS-Anzeige
• 'Custom Flags' erlauben auch individuelle Einstellungen, die nicht im Launcher dokumentiert sind.
• Unterschiedliche Vorschläge für Lichteinstellungen kann man in der Freespace Wiki nachlesen.
• "-smaa_preset 3" sorgt für besseres SMAA Anti-Aliasing als die Standardeinstellung, welche -smaa_preset 1 entspricht.
• Neben SMAA gibt es auch das ältere FXAA, welches sich mit "-fxaa_preset" auch genauer einstellen lässt. "-fxaa_preset 9" ist die höchstmögliche Einstellung, Standardeinstellung entspricht "-fxaa_preset 6".
• Weitere Anti-Aliasing Arten können nur durch Grafiktreiber erzwungen werden. Dafür dann FXAA Anti-Aliasing oder entsprechend SMAA Anti-Aliasing unter 'Graphics' deaktivieren.
• Die Flag Sets im wxLauncher sind bis auf 'Default FS2 (All Features off)' nicht wirklich aktuell und daher nicht zu empfehlen.
Benutzeravatar

Topic author
Novachen
Vice Admiral
Vice Admiral
Beiträge: 208
Registriert: 30. Mai 2018, 11:34
Geschlecht:
Kontaktdaten:
Status: Offline

30. Mai 2018, 14:03

4.3) Die Einbindung der MediaVPs - Der letzte Schritt

Du hast FreeSpace 2 eingestellt und hast auch spezifisch konfiguriert, was alles im Spiel aktiviert sein soll. Zwar würde man mit einem Start des Spiels im wxLauncher zum jetzigen Zeitpunkt eine visuelle Veränderung feststellen, aber es würde halt lange noch nicht so aussehen wie im Grafikvergleich.
Tatsächlich wurde bisher auch versäumt die ganzen neuen Grafiken, Effekte und Sounds ins Spiel einzubinden. Also die MediaVPs ins Spiel zu bringen. Denn bisher werden nur die VP Dateien geladen, die sich im FreeSpace 2 Verzeichnis befinden. Da das Spiel aber nicht wissen kann, dass sich noch welche im MediaVPs_38X-Ordner befinden, muss das auch noch eingestellt werden.

Bei Knossos drückst du einfach bei den MediaVPs 3.8 auf Play. Beim wxLauncher klickst du dagegen auf den Reiter 'Mods.

Bild

Der wxLauncher listet auch hier jeden verfügbaren Mod im FreeSpace 2 Verzeichnis auf. Wähle in der Liste entsprechend deine gewünschte Modifikation, um sie zu aktivieren. Allerdings brauchst du nur eine Modifikation anwählen, nutzt du eine Modifikation, die auch andere Modifikationen voraussetzt, in diesem Beispiel "FreiRaum: FreeSpace 2", welches auch die MediaVPs verwendet, brauchst du auch nur diese zu aktivieren, um dann auch alle anderen Modifikationen, die die ausgewählte benötigt, zu aktivieren.
Mit den MediaVPs hast du entsprechend diese als aktive Modifikation eingestellt. Das war auch tatsächlich der letzte Schritt. Denn jetzt werden bei einem Start des Spiels auch diese MediaVPs eingeladen und du hast auch die neue Grafikkulisse.
Zur Sicherheit speichere zum Abschluss das Profil noch einmal manuell, indem du im Profile Management auf 'Save' drückst.

Mit einem Klick auf Play im wxlauncher, kannst du FreeSpace 2 jetzt starten.
Als letzte Grafikverbesserung bietet es sich dann noch an, innerhalb des Spiels in den Optionen sämtliche Grafik auf Maximaleinstellung zu stellen, da die Standardeinstellungen nicht dem Maximal entsprechen.
Herzlichen Glückwunsch, du hast erfolgreich FreeSpace Open installiert!

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• Reiter Mods anklicken.
• MediaVPs 3.8 anwählen und per activate aktivieren.
• Modifikationen die von der ausgewählten Modifikation benötigt werden, werden automatisch mitaktiviert.
• FreeSpace 2 starten.
• In den Grafikeinstellungen im Spiel alles auf Maximal stellen.
• Fertig!
Gesperrt