Seite 1 von 2

Installationsleitfaden für FreeSpace 2 Open

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:28
von Novachen
Heyya,

für das neue Forum gibt es entsprechend auch direkt einen Thread, der sich mit der Installation des FreeSpace 2: Source Code Projects beschäftigt.
Diese Installation ist auf einem System mit Microsoft Windows 10 Pro durchgeführt worden, es kann sich bei Apple Macintosh OS oder Linux Distributionen signifikante Unterschiede ergeben, auf die im Rahmen dieses Leitfadens aber nicht eingegangen wird.
Wenn du keine ausführliche Erkärung für die Installation benötigst, findest du am Ende jedes Abschnitts eine kurzgefasste Zusammenfassung in Stichpunkten.

Dieser Leitfaden ist auf Stand der FreeSpace 2 Open Version 19.0.0-RC1 mit MediaVPs 3.8.2. (Stand: 03.10.2019)

Bei Fragen, Verbesserungsvorschlägen und Problemen, melde dich bitte ausschließlich im Diskussionsthread.

Der Leitfaden in der Übersicht:
1.) Was ist das Source Code Project?
2.) Grundvorraussetzungen
3.) Download & Installation der benötigten Dateien
- 3.a) Download & Installation über die FreiRaum All-in-One Installer
- 3.b) Download & Installation über den FSOInstaller
- 3.c) Manueller Download & Installation
--- 3.c1) Der richtige Build - Die elementare Basis
--- 3.c2) Der Launcher - Die Steuerungszentrale
--- 3.c3) Die MediaVPs - Verführung der Sinne
- 3.d) Download & Installation über Knossos
4) Konfiguration
- 4.1) Basiseinstellungen - Grundlegendes
- 4.2) Erweiterte Einstellungen - Die Feinheiten
- 4.3) Die Einbindung der MediaVPs - Der letzte Schritt

1.) Was ist das Source Code Project?

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:38
von Novachen
1.) Was ist das Source Code Project?

Im Jahr 2002 gab Volition, der Entwickler von FreeSpace 2, den Quelltext des Spiels für die Öffentlichkeit frei.
Zur Erklärung, was der Quelltext ist, verweise ich in diesem Fall einfach auf den entsprechenden wikipedia Artikel.

Kurze Zeit nach dieser Veröffentlichung hat sich eine Community um diesen Quelltext gebildet, der es sich zum Ziel gemacht hat diesen entsprechend für die eigenen Bedürfnisse zu erweitern und zu verändern.
Dabei schließt dieses Source Code Project (übersetzt: Quelltext Projekt), kurz SCP, nicht nur offensichtliche Veränderungen wie eine Erweiterung der Grafik- und Soundengine für eine bessere Grafik und Soundkulisse ein, sondern fügt auch dem Spiel viele Features hinzu, dessen Auflistung hier den Rahmen sprengen würde.
Im Laufe der Jahre sind aufgrund des offenen Quelltextes auch komplett eigenständige Weltraumspiele erschienen, wie beispielsweise The Babylon Project, Wing Commander Saga: The Darkest Dawn, Diaspora oder auch Wings of Dawn, die teilweise komplett eigene Veränderungen vom Quelltext verwenden und daher zu FreeSpace 2 und seinen Modifikationen inkompatibel sind, im Fachjargon spricht man von unterschiedlichen Zweigen. Aus diesem Grund unterscheidet man beim Source Code Project auch mit dem Begriff FreeSpace Open, welcher schlicht der Name für den FreeSpace 2 kompatiblen Zweig ist.

Dieser Thread handelt um die Installation von genau diesem Source Code Project, oder, da wir es mittlerweile gelernt haben, FreeSpace Open, um dessen Verbesserungen und Ergänzungen auch selbst nutzen zu können.
Erst einmal zur visuellen Verdeutlichung, worauf wir hinaus wollen:
So sieht FreeSpace 2 aus und so wird es am Ende des Leitfadens aussehen.
Und für alle, dessen Monitor nicht groß genug ist:
So sieht es zu Beginn des Leitfadens aus -> Bild Bild <- und so wird es am Ende des Leitfadens aussehen.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• Der Quelltext zu FreeSpace 2 wurde 2002 veröffentlicht.
• Das Source Code Project handelt um Veränderungen und Erweiterungen der Grafik- und Soundengine, sowie vom Gameplay.
• Das Source Code Project wird im Allgemeinen als SCP abgekürzt und hat sich durch eigenständige Spiele wie The Babylon Project, Wing Commander Saga: The Darkest Dawn, Diaspora oder Wings of Dawn in unterschiedliche Zweige weiterentwickelt.
• Der Zweig, der FreeSpace 2 kompatibel ist, läuft unter der Begrifflichkeit FreeSpace Open.

2.) Grundvorraussetzungen

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:43
von Novachen
2.) Grundvorraussetzungen

Der FreeSpace Open Zweig vom Source Code Project basiert auf FreeSpace 2, daher benötigst du auch ein installiertes FreeSpace 2, um es nutzen zu können.
Als weiterer Vorteil erweist es sich auch, wenn dieses FreeSpace 2 auch schon auf Patchversion 1.20 aktualisiert wurde.
Die Fassungen von GOG und Steam sind bereits aktuell gepatcht. Dabei gibt es auch vereinzelte Verkaufsfassungen auf CD oder DVD, die ebenfalls bereits mit Patch 1.20 ausgeliefert wurden. Als Beispiel nenne ich die "Sim of the Year Edition", hierzulande als "Dimension Pack" verkauft oder auch die "10th Anniversary Edition".
Um fest zu stellen, welche Version du besitzt gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Zum einen gibt es im Installationsverzeichnis des Spiels eine readme.txt, die zugleich auch als Changelog dient. Besitzt du Version 1.20 sollte diese Versionsnummer auch direkt zu Beginn in dieser Datei stehen.
Falls dort allerdings nicht "FreeSpace 2 Version 1.20" steht, hat das bedauerlicherweise nicht zu bedeuten, dass du diese Version nicht besitzt. Speziell bei Spielversionen aus Zeitungen und Low-Budget Neuveröffentlichungen, hat man oft auch nur die ursprüngliche Readme.txt hinzugefügt, die von "FreeSpace 2 Version 1.0" oder "FreeSpace 2 Version 1.01" spricht, obwohl Version 1.20 auf dem Datenträger ist.
Um sicher zu gehen, welche Version vom Spiel du besitzt, musst du dein installiertes FreeSpace 2 einmal konfigurieren und starten. Die Versionsnummer sollte unten rechts im Hauptmenü zu sehen sein. Falls dort "1.20" steht, dann hast du auch die entsprechende Version.
FreeSpace 2 ist auch in seiner ursprünglichen Form mit aktuellen Windows Systemen kompatibel. Unter Windows 7, wie auch Windows 10 sollte es daher keine Probleme geben, im Spiel die Versionsnummer abzufragen.
Falls du feststellst, dass du die Version 1.20 nicht besitzt, dann lade dir das 1.20 Patcharchiv herunter und entpacke es in dein FreeSpace 2 Verzeichnis um das Spiel zu aktualisieren.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• FreeSpace 2 muss installiert sein.
• FreeSpace 2 sollte bereits auf Version 1.20 gepatcht sein. Falls nicht, 1.20 Patcharchiv runterladen und ins Spielverzeichnis entpacken.

3.) Download & Installation der benötigten Dateien

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:45
von Novachen
3.) Download & Installation der benötigten Dateien

Du hast jetzt die nötigten Vorraussetzungen geschaffen, um FreeSpace Open zu installieren.
Die Dateien für FreeSpace Open kann man mittlerweile auf mehreren Wegen herunterladen.

Die klassische Methode ist der manuelle Download der Dateien, daher auch für die Profis und sich ein bisschen damit auskennen und wissen, was sie eigentlich haben möchten.
Auf keine andere Art erhält man die aktuellsten und neusten Modifikationen und auch die neusten Erweiterungen. Dazu hat man auch eventuelle Geschwindigkeitsvorteile im Download. Hat aber eben auch den Nachteil, dass man sich durch mehrere Webseiten hangeln muss.

Eine andere bewährte Methode ist die Nutzung des FSOInstallers.
FSOInstaller steht für FreeSpace Open Installer und ist ein Installationsprogramm, welches auf Wunsch mehrere Dateien und auch die wichtigsten Modifikationen, im Allgemeinen sind damit neue Missionen und Kampagnen gemeint, vollkommen automatisch aus dem Internet herunterlädt und installiert, weshalb man am Ende nur noch die finale Einstellungen trffen muss, um FreeSpace Open in Betrieb zu nehmen.

Im Rahmen des hiesigen FreeSpace Übersetzungprojektes mit Namen FreiRaum werden auch regelmäßig so genannte All-in-One Installer veröffentlicht, die nicht nur die benötigen Modifikationen nebst Übersetzung beinhalten, sondern in diesem Zuge auch direkt voreingestellte Profile mitliefern, womit die finale Einrichtung auf ein Minimum reduziert wird.

Als weitere Methode gibt es mittlerweile auch die Knossos Suite, welche nicht nur auf FreeSpace Open selbst beschränkt ist, sondern auch andere Zweige anbietet. Darüber hinaus ist Knossos nicht nur ein Installer, sondern zugleich auch ein Startprogramm für die jeweiligen Modifikationen. Da auch hier mit jeder Modifikation entsprechende Startprofile mitgeliefert werden, wird auch hier die finale Einrichtung auf ein Minimum reduziert.

Im Rahmen des Leitfadens werde ich auf alle vier genannten Methoden eingehen, so dass du dich am Ende selbst für eine entscheiden kannst. Dabei kann ich aber auch direkt sagen, dass wir im Rahmen der manuellen Installation nur die wichtigsten Dateien behandeln. Auf die Modifikationen die Bestandteil der anderen drei Methoden sind, wird nicht speziell drauf eingegangen.
Da sich die vier Methoden auf mittlerweile drei unterschiedliche Wege unterscheiden, werden zuerst die beiden Installer vorgestellt, bevor auf die manuelle Installation eingegangen wird, die grundsätzlich der selben Struktur folgt. Der Abschluss bildet Knossos, da dieser die Dinge hingegen anders handhabt.

Im nächsten Abschnitt wird der FreiRaum All-in-One Installer vorgestellt.
Hast du dagegen Interesse an den FSOInstaller dann schaue in diesen Abschnitt. Die manuelle Installation selbst ist nochmal in mehrere Unterpunkte aufgeteilt, die entsprechend hier beginnt. Die Anleitung für Knossos gibt es dagegen in diesem Abschnitt.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• Es gibt vier Installationsarten.
• FreiRaum All-in-One Installer für Installation spezifischer Modifikationen mit Übersetzung und einem vorkonfigurierten Profil.
• FSOInstaller für automatischen Download zahlreicher Modifikationen, allerdings ohne Vorkonfiguration.
• Manueller Download für Geschwindigkeits- und Aktualitätsvorteile.
• Knossos für automatischen Download zahlreicher Modifikationen mit Vorkonfiguration, darüber hinaus nicht nur auf FreeSpace Open begrenzt.
• FreiRaum All-in-One Installer im nächsten Abschnitt.
• Installation über den FSOInstaller gibt es hier.
• Manuelle Installation erreichst du hier.
• Knossos wird dagegen hier genauer vorgestellt.

3.a) Download & Installation über die FreiRaum All-in-One Installer

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:47
von Novachen
3.a) Download & Installation über die FreiRaum All-in-One Installer

FreiRaum ist ein Projekt der deutschen FreeSpace Community, was sich zum Ziel macht, FreeSpace und seinen Modifikationen eine deutsche Textübersetzung zu geben, damit diese von deutschen Spielern in Ihrer Muttersprache gespielt werden können ohne etwas selbst übersetzen zu müssen. In diesem Zuge wurden auch Installationsprogramme erstellt, die die Installation der nötigen Modifikationen und deren Einrichtung so gut wie möglich zu vereinfachen, so dass der Benutzer selbst weniger mit der Installation und Einrichtung beschäftigt ist, als mit dem eigentlichen Spielen.

Aufgrund der Dateigröße gibt es allerdings auch einen eigenen Installer, der sich ausschließlich FreeSpace2 Open widmet. Diese All-in-One Installationsprogramme kann man sich von der FreiRaum-ModDB-Seite herunterladen, sind allerdings auch in den jeweiligen Veröffentlichungsthreads der Übersetzungen, die man auch vom eingangs dieses Abschnittes verlinkten Thread ansteuern kann, angegeben.
Diese liegen entweder direkt in einem EXE-Format vor, welches die Installation direkt bei Ausführung automatisch startet oder existieren in Form eines 7zip-Archives, welches im Vorfeld in einem temporären Verzeichnis extrahiert werden muss, um dann von dort aus installiert zu werden. Extrahierte Archive beinhalten eine EXE und mehrere .BIN Dateien.

Bild
Die Struktur eines extrahiertes "All in One"-Installerarchives

Der Installer wird direkt mit der EXE Datei gestartet. Man sollte dabei bedenken, dass nach der Installation die temporären Dateien wieder gelöscht werden sollte, um Speicherplatz zu sparen, weshalb man die Installationsdateien in einen Ordner entpacken sollte, der leicht wiederzufinden ist.
Nach Ausführung der EXE Datei hat der Benutzer die Auswahl die Englische oder Deutsche Sprache auszuwählen und wird anschließend von einem Text begrüßt, welcher die möglichen Installationsarten allesamt vorstellt, bevor die Verzeichnisauswahl folgt.

Bild
Bild

Mit einem Klick auf Durchsuchen soll man an dieser Stelle das Verzeichnis angeben, in dem FreeSpace2 installiert wird. Falls du an dem Pfad bei der CD/DVD-Installation nichts geändert hast, sollte dieser auch entsprechend C:\Games\FreeSpace2 lauten. Unter Steam hingegen C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\FreeSpace2 und bei GOG entsprechend C:\GOG Games\FreeSpace2. Falls nicht das richtige Verzeichnis angegeben wird, gibt es entsprechend eine Fehlermeldung, da das Installationsprogramm angewiesen ist, immer nach bestimmten Dateien Ausschau zu halten, die entsprechend eine vorhandene Installation verifizieren. Bei den Installationsprogrammen der einzelnen Modifikationen gibt es darüber hinaus auch entsprechende Fehlermeldungen, falls eine Muttermodifiktion nicht gefunden wurde.
Hat man das richtige Verzeichnis ausgewählt, darf man entsprechend mit der Komponentenauswahl fortfahren.

Bild

In diesem werden einfach auf Wunsch die Komponenten ausgewählt, die du auch installieren möchtest. Was die einzelnen Punkte genau bedeuten, wird in dem Text, der vor der Verzeichnisauswahl erscheint entsprechend, hoffentlich, verständlich erklärt.
Aber halt! Hier wird der Begriff der MediaVPs reingeworfen. Was bedeutet das, fragst du dich vielleicht?
FreeSpace 2 verwendet für seine Spieldateien aus organisatorischen Gründen ein eigenes Archivformat. Schlicht als VP bekannt, was für Volition Package steht. Aufgrund, dass es organisatorische Vorteile hat, wenn man nur eine große anstatt tausende kleine Dateien verwendet, nutzt auch das SCP diese Archivform. Die MediaVPs sind entsprechend Archive, die die Verbesserungen in Grafik, Sound und vereinzelt auch Einstellungen beinhalten.
Der Großteil der MediaVPs haben durch die beinhalteten Grafikdateien naturgemäß den Nachteil, dass diese die Systemvorraussetzungen des Spiels deutlich steigern. Man kann allerdings ohne diese MediaVPs FreeSpace 2 mit allen Codeänderungen auch auf einem, aus heutiger Sicht extrem veralteten System spielen. Es ist also im Prinzip auch möglich mit Computern aus der Mitte der 2000er aktuellste FreeSpace 2 Modifikationen zu spielen. Auch wenn mir nicht bekannt ist, dass das je mal jemand versucht hätte ;) .
Der Installer für FreeSpace2 dient im Grunde als Basispaket, da es neben einer deutschen Neuübersetzung von FreeSpace 2 auch sämtliche Komponenten beinhaltet, die für einen Betrieb von FreeSpace Open nötig sind. Eine Installation dieses Installers ist im Grunde gleichbedeutend mit der später erklärten Manuellen Installation. Dieser Installer beinhaltet auch den vorher genannten 1.20 Patch als optionale Installationsmöglichkeit, weshalb dieses auch direkt auf die ursprüngliche CD-Version installiert werden kann.
Falls du abseits von FreeSpace 2 noch gar nichts installiert hast, dann kannst du im aufklappbaren Menü die "Volle Installation" auswählen, die alles nötige installiert. Hast du bereits eine Version mit dem 1.20 Patch, dann empfiehlt sich die "SCP-Installation".

Nach der Installation hast du die Möglichkeit ein Desktop- und Startmenüeintrag für den wxLauncher zu erstellen, der als Startprogramm dient. Um es einfacher wieder zu finden, würde ich das empfehlen. Falls du dich aber dagegen entscheidest, dann findest du auch eine Verknüpfung zum wxLauncher im FreeSpace2-Verzeichnis, da dieser in einem Unterverzeichnis installiert wird.

Den All-in-One Installer gibt es darüber hinaus auch in anderen Varianten mit anderen Modifikationen, die man allerdings jeweils als Erweiterungsinstallation zu dem "FreeSpace 2 Open"-Paket verstehen muss, da sie neben Übersetzungen nur die unmittelbare benötigten Modifikationen mitliefern und auch allesamt die grundsätzlichsten MediaVPs voraussetzen.
Damit ist allerdings auch die Installation von FreeSpace Open bereits abgeschlossen und du kannst mehr oder minder direkt mit dem Abschnitt Konfiguration fortfahren.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• FreiRaum ist ein Projekt, welches FreeSpace und seine Modifikationen mit einer deutschen Untertitelung versieht.
• Die Installer sind entweder in den jeweiligen hier verlinkten Threads oder direkt auf der FreiRaum-ModDB-Seite zu finden.
• Die Installer gibt es entweder als direkt ausführbare EXE Datei oder als 7z-Archiv, welches erst in einem temporären Verzeichnis entpackt werden muss.
• Es muss das "FreeSpace 2"-Verzeichnis ausgewählt werden.
• Komponenten können ganz nach Wunsch ausgewählt werden, die auch in einem Informationstext vor der Verzeichnisauswahl erläutert werden. Hat man nur FreeSpace 2, dann sollte man "Voll" anwählen, besitzt man bereits eine auf 1.20 gepatchte Version, dann reicht womöglich auch "SCP".
• MediaVPs beinhalten überwiegend die verbesserten Grafik- und Soundeffekte.
• Die All-in-One Installer gibt es auch für einzelne Modifikationen, diese sind allerdings nur als Erweiterungsinstallationen zu verstehen, da nur das "FreeSpace 2"-Paket die Grundvoraussetzungen mitliefert, die für einen Betrieb von FreeSpace Open notwendig sind.
• Zum wxLauncher kann auf Wunsch nach der Installation eine Desktop- und Startmenüverknüpfung erzeugt werden, abseits davon wird automatisch eine Verknüpfung im Installationsverzeichnis hinterlegt.
• Nach Abschluss der Installation mit Konfiguration fortfahren.

3.b) Download & Installation über den FSOInstaller

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:49
von Novachen
3.b) Download & Installation über den FSOInstaller
Wie im vorherigen Hauptabschnitt angesprochen steht der FSOInstaller für FreeSpace Open Installer, der selbstständig alles nötige für den Betrieb herunterlädt und darüber hinaus auf Wunsch auch gleich mehrere Modifikationen für noch mehr Spielspaß mitbringt.

Den FSOInstaller kannst du auf der entsprechenden Webseite runterladen und benötigt ein installiertes Java.
Die heruntergeladene FSOInstaller.jar kannst du von jedem beliebigen Ort aus ausführen und sollte sich auch starten lassen, sobald Java installiert ist.

Dabei wirst du im ersten Bildschirm gefragt, wo du installieren möchtest. Gebe hier natürlich deinen "FreeSpace 2"-Ordner an. Falls du an dem Pfad bei der Installation nichts geändert hast, sollte dieser entsprechend C:\Games\FreeSpace2 lauten. Unter Steam hingegen C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\FreeSpace2 und bei GOG entsprechend C:\GOG Games\FreeSpace2 lauten.
Darüber hinaus kannst du auch noch Proxyinformationen angeben, falls du durch einen Proxy hindurch runterladen musst. Hast du die korrekten Einstellungen getroffen, kannst du mit Weiter fortfahren.

Bild

Im nächsten Bildschirm werden dir zwei Installationsmethoden angeboten. Grundlegend und Angepasst. Was der Unterschied ist, wird dort auch prägend in einem Satz erklärt.

Bild

Aber halt! Hier wird der Begriff der MediaVPs reingeworfen. Was bedeutet das, fragst du dich vielleicht?
FreeSpace 2 verwendet für seine Spieldateien aus organisatorischen Gründen ein eigenes Archivformat. Schlicht als VP bekannt, was für Volition Package steht. Aufgrund, dass es organisatorische Vorteile hat, wenn man nur eine große anstatt tausende kleine Dateien verwendet, nutzt auch das SCP diese Archivform. Die MediaVPs sind entsprechend Archive, die die Verbesserungen in Grafik, Sound und vereinzelt auch Einstellungen beinhalten.
Der Großteil der MediaVPs haben durch die beinhalteten Grafikdateien naturgemäß den Nachteil, dass diese die Systemvorraussetzungen des Spiels deutlich steigern. Man kann allerdings ohne diese MediaVPs FreeSpace 2 mit allen Codeänderungen auch auf einem, aus heutiger Sicht extrem veralteten System spielen. Es ist also im Prinzip auch möglich mit Computern aus der Mitte der 2000er aktuellste FreeSpace 2 Modifikationen zu spielen. Auch wenn mir nicht bekannt ist, dass das je mal jemand versucht hätte ;) .
Welche der beiden Optionen du schlussendlich auswählst, bleibt vollkommen dir überlassen. Die manuelle Installation, die ich unten erklären werde, ist quasi im Resultat gleichbedeutend mit dem Fall, wenn man im Installer 'Grundlegend' anwählt. Aus diesem Grund geht dieser Leitfaden auch von diesem Fall aus, dass nur grundlegend installiert wird, auch wenn das im Zuge der endgültigen Konfiguration keinen Unterschied macht.
Das sollte deine Auswahl aber nicht beeinflussen. Willst du nur FreeSpace 2 spielen, dann kannst du auch Grundlegend anwählen, willst du aber direkt im Anschluss oder von Beginn an neue und andere Geschichten erleben, dann lohnt sich auch Angepasst. Natürlich ist es auch möglich, den FSOInstaller später ein weiteres Mal auszuführen, um sich zusätzliche Modifikationen herunter zu laden. Wie auch vorhandene Dateien bei einer weiteren Ausführung aktualisiert werden, falls in der Zwischenzeit eine Aktualisierung eingespielt wurde.
Egal welche der Optionen du anwählst, mit einem Druck auf Weiter öffnet sich ein weiteres Fenster wo, entsprechend der getroffenen Auswahl, schon Downloads vorselektiert sind. Dort kannst du mit einem Klick auf 'Weitere Informationen' auch lesen, wenn auch leider nur auf englisch, was sich hinter diesem Download verbirgt. Hast du dort deine Auswahl getroffen, beginnt auch hier mit einem Klick auf 'Installieren' das herunterladen.

Bild

Wenn du keine vorherige Installation vom FSOInstaller hast, sollte alles selektierbar sein, hast du bereits den FSOInstaller früher schon verwendet, sind manche Optionen hingegen womöglich ausgegraut.
Es sollte sich folgendes bei dir auf jeden Fall installieren, um hinterher die gleiche Basis zu haben zu haben, wie wir sie auch unter 3.a) und später auch bei 3.c) haben:
• wxLauncher for Windows
• 3.8.x FSU MediaVPs mit allen Unterpunkten.

Ja, wie du in der Auflistung liest, wird nur ein Launcher und die aktuellen MediaVPs installiert. Der Grund, warum wir über den FSO Installer keinen Build verwenden, liegt einfach daran, dass die MediaVPs 3.8.x nicht mit dem normalen 3.8.0 Build kompatibel sind und daher auf manuelle Weise installiert werden muss. Deswegen solltest du dich dafür entsprechend in den Punkt 3.c1) reinlesen, um diesen entsprechend nachzurüsten.

Der wxLauncher dient dagegen als Konfigurationsprogramm, um die Codeerweiterungen auch aktivieren und damit später nutzen zu können. Man kann die Codeerweiterungen zwar auch einfach per Kommandozeilen aktivieren und man wäre nicht grundsätzlich auf den Launcher angewiesen, aber das ist eben nur für Experten, die so einen Leitfaden ohnehin nicht mehr nötig hätten ;) .
Der YAL ist bedauerlicherweise nicht mehr vollständig für aktuelle Builds geeignet und sollte daher nicht installiert werden.

Der letzte Punkt sind die bereits zuvor erläuterten MediaVPs in ihrer aktuellen Version. Es gibt zwar auch noch die Vorgängerversion, diese wird aber nur noch in Ausnahmefällen bei einzelnen Modifikationen benötigt.

Der Download wird entsprechend der selektierten Komponenten eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Es werden auch nur eine begrenzte Anzahl an Dateien zur selben Zeit herunter geladen und das folgt auch nicht immer einem System, Downloads vom Ende der Liste werden manchmal auch einfach vor den ersten gelisteten Einträgen durchgeführt.
Leider kann dieses Verhalten auch zu Fehlermeldungen führen. Denn der FSOInstaller weigert sich Dateien herunter zu laden, wo die entsprechende Basis als Abhängigkeit noch nicht vorhanden ist. Falls das passiert, erhälst du am Ende des Downloads eine Fehlermeldung, dass der Download der entsprechenden Datei nicht durchgeführt wurde, weil die Abhängigkeit fehlt, auch wenn diese zu einem späteren Zeitpunkt runtergeladen wurde. Bei solchen Fällen, musst du den FSOInstaller einfach ein weiteres Mal starten und den Download der noch fehlenden Dateien wiederholen.
Wurde der Prozess ohne weitere Fehlermeldungen abgeschlossen, kannst du das Programm mit einem Klick auf 'Fertigstellen' beenden und mit dem nächsten Hauptpunkt dieses Leitfadens fortfahren.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
FSOInstaller gemeinsam mit Java runterladen und letztgenanntes installieren.
• Die FSOInstaller.jar kann von jedem beliebigen Ort ausgeführt werden.
• FreeSpace2 Verzeichnis wählen. Bei Standardinstallation "C:\Games\FreeSpace2", "C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\FreeSpace2" oder "C:\GOG Games\FreeSpace2".
• Grundlegend oder Angepasst auswählen.
• MediaVPs beinhalten überwiegend die verbesserten Grafik- und Soundeffekte.
• Für die selbe Basis bei der Konfiguration wie bei 3.a) und 3.c) mindestens wxLauncher for Windows und 3.8.x FSU MediaVPs auswählen.
• Ein kompatibler Build muss manuell nachgerüstet werden, lese dafür in 3.c1).
• YAL ist nur eingeschränkt für aktuelle Builds kompatibel.
• Der FSOInstaller muss nach Fehlermeldungen über fehlende Abhängigkeiten gegebenenfalls ein weiteres Mal ausgeführt werden.
• Nach Abschluss der Installation, geht es mit dem nächsten Hauptabschnitt weiter.

3.c) Manueller Download & Installation

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:51
von Novachen
3.c) Manueller Download & Installation

Du gehörst nicht zu den Leuten, die einfach blind einem Programm vertrauen und lieber wirklich volle Kontrolle darüber haben, was runtergeladen werden soll?
Du hast einfach Spaß daran, Programme mit mehreren Bestandteilen selbst zusammen zu setzen?
Du archivierst lieber Downloads um auf Wunsch vielleicht auch einfach zu einer älteren Version zurück zu kehren?
Du bist lieber brandaktuell anstatt nur aktuell?
Du willst eigentlich nur wissen, was es mit diesen ganzen Dateien genau auf sich hat?

Dann willkommen in diesem Abschnitt für Kontrollwütige oder vielleicht auch einfach schlicht: Fortgeschrittene.

In diesem Abschnitt geht es darum, die wichtigsten Dateien manuell herunter zu laden und entsprechend zu installieren. Die folgenden Dateien sind mehr oder weniger identisch zu denen, die wir im Zuge des All-in-One Installers oder beim FSOInstaller in den vorherigen Abschnitten heruntergeladen haben.
Es gibt drei wichtige Bestandteile für FreeSpace Open. Das wäre als wichtigstes Element eine ausführbare Datei, die sämtliche Codeerweiterungen beinhaltet und man auch zum Spielen benutzt. Im Fachjargon spricht man in diesem Fall von einem Build. Dieser Build ist verantwortlich für sämtliche Erweiterungen, die man im Spiel erlebt und ermöglicht auch überhaupt erst das Nutzen der zusätzlichen Grafik- und Soundeffekte. FreeSpace Open ist auch bereits nur mit diesem Build lauffähig und ermöglicht damit die Nutzung aktueller Modifikationen. Auch wenn sich die Grafikkulisse damit nicht ändert, sind die Änderungen bereits spürbar, neben zusätzlichen Funktionen im Spiel und auch mehr Funktionen im Missionseditor, kann man schon allein mit diesem Build eine andere Auflösung als die standardmäßigen 640x480 oder 1024x768 nutzen. Man kann also bereits in der klassischen Optik auf Wunsch in 16:9 und Full-HD spielen. Ich habe das im vorhergehenden Abschnitt bereits angesprochen, es ist im Prinzip möglich selbst mit einem ganz alten System kurz nach der Jahrtausendwende aktuellste Modifikationen für FreeSpace 2 zu spielen, auch wenn mir nicht bekannt ist, dass das jemand praktiziert um da wirklich die Sicherheit dieser Aussage zu bestätigen.
Neben dem Build gibt auch einen so genannten Launcher. Wie du wissen solltest, wird auch das originale FreeSpace 2 mit einem Launcher ausgeliefert, wo du sämtliche Grafik-, Sound und Steuerungseinstellungen treffen kannst. Das selbe gibt es spezifisch für die gemachten Änderungen auch für FreeSpace Open. Zwar gibt es die Möglichkeit sämtliche Einstellungen auch manuell mit Änderungen in Dateien zu treffen. Das wird in diesem Leitfaden aber nicht behandelt, da es nur für Experten Gründe geben mag, da manuell etwas zu verändern und diese benötigen so einen Leitfaden wie diesen hier nicht mehr ;) . Mit dem Launcher kann entsprechend das Verhalten von FreeSpace Open eingestellt werden. Das betrifft die Aktivierung einzelner Funktionen, grafischer, soundtechnischer und spielerischer Natur, wie auch Auflösungseinstellungen oder auch das simple Auswählen der gewünschten Modifikation.
Komplettiert wird das ganze durch die MediaVPs, die Archive mit, überwiegend, grafischen Erweiterungen sind. Der wesentliche visuelle Unterschied aus dem eingangs benutzten Grafikvergleichs, kommt aus diesen Dateien, da sie neue Grafiken und Schiffs- wie auch Waffenmodelle beinhalten, die den originalen in ihrer Qualität deutlich überlegen sind, dabei aber natürlich auch die Systemvorraussetzungen des Spiels in die Höhe schnellen lassen. Dazu beinhaltet auch eine dieser MediaVPs leicht veränderte Spieleinstellungen, nichts gameplayrelevantes, sowie auch, meistens visuell, überarbeitete Missionen.
In diesem Abschnitt des Leitfadens werden wir alle drei Bausteine herunterladen und installieren. Wie man das am Ende in Betrieb nehmen wird, werde ich allerdings erst im nächsten Abschnitt behandeln.

Vielleicht ist jetzt die Zeit, um dich über Hard Light Productions aufzuklären. Hard Light Productions ist ein englischsprachiges FreeSpace 2 Forum, wo sich eigentlich alles rund um FreeSpace 2 und dem Source Code Project abspielt. Natürlich gibt es neben Hard Light Productions, ab sofort auch des öfteren als HLP abgekürzt, auch andere englischsprachige FreeSpace Webseiten. Aber das ist mehr oder weniger die Zentrale Anlaufstelle mit allem, was irgendwie mit FreeSpace zu tun hat. Daher verwundert es dich sicherlich auch nicht, dass wir alle Dateien, die wir im folgenden runterladen, dort finden und beziehen können.
Ich habe einleitend zu diesem Abschnitt eine Reihenfolge der einzelnen Bausteine vorgegeben, grundsätzlich ist es aber natürlich egal, womit du anfängst, da wir das Spiel ja ohnehin erst in Betrieb nehmen, nachdem alles installiert wurde.
Aber auch um den Eindruck zu erwecken, dass es hier einen roten Faden gibt, werden wir den manuellen Download auch entsprechend meiner vorgegebenen Liste durchführen. Denn ohne Build läuft nichts, mit Launcher kann man den Build einstellen und die MediaVPs sind größtenteils nur Eyecandy.

Dieser Abschnitt zusammengefasst:
• FreeSpace Open besteht aus drei Bestandteilen. Den Build, der Launcher und die MediaVPs.
• Hard Light Productions, kurz HLP, ist mehr oder minder die zentrale Anlaufstelle für das FreeSpace Source Code Project.

3.c1) Der richtige Build - Die elementare Basis

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:52
von Novachen
3.c1) Der richtige Build - Die elementare Basis

Ich habe mich entschieden, die drei Bestandteile für die Übersicht in entsprechende Unterabschnitte einzuordnen.
Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Buildreihen, die wirklich von Belang sind. Zum einen die offiziellen Veröffentlichungen, die als Grundlage für alle aktuelle Modifikationen dienen und für die normale Nutzung ausreichen.
Neben den offiziellen Veröffentlichungen gibt es aber auch noch die so genannte Nightlies. Das sind Builds die mehrmals die Woche erscheinen und damit die aktuellsten Erweiterungen, sowie auch Bugfixes für das gesamte Spiel beinhalten. Bei einer normalen Nutzung von FreeSpace 2 Open, wird man diese im Allgemeinen nicht nutzen müssen. Allerdings gab es in der Vergangenheit auch Modifikationen, die einen Nightly Build benötigt haben, da die letzte offizielle Version schon entsprechend weit zurück lag. Oder dieser Nightly gegebenenfalls sogar extra eine neue Erweiterung mitbrachte, die genau für diese Modifikation gedacht gewesen ist. Jede offizielle Veröffentlichung basiert auf den Nightlies.
Darüber hinaus, gibt es auch noch die Test Builds, die eher experimentell sind. Da diese Funktionen beinhalten die entweder erst noch in Entwicklung sind und daher erst in Zukunft Teil des SCP werden oder womöglich niemals außerhalb einer Testumgebung zu sehen sein werden. Kann man Nightlies als eine Art Beta Version betrachten, entsprechen die Test Builds eher einer Alpha Version, die nicht immer über dieses Stadium hinweg kommt.
Mittlerweile gibt es auch für die MediaVPs 3.8.X einen offiziellen Build, nämlich 19.0.0-RC1.
Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Nightly vom 25. August 2017 oder neuer mit den MediaVPs 3.8.x kompatibel ist.
Allerdings wird sowohl im "FreeSpace 2 Open All-in-One Installer" als auch im Tutorial gegenwärtig der aktuellste Build verwendet. Dieser ist der bereits oben genannte 19.0.0-RC1 und kommt vom 29. August 2019.

Diesen gibt es in 32, wie auch 64-Bit auf Windows, wobei mittlerweile etwaige Probleme mit 64-Builds größtenteils ausgeräumt wurden, weshalb auch diese genutzt werden können.
19.0.0-RC1 steht auch sowohl als Version für SSE2 wie auch AVX-Prozessoren zur Verfügung. Der AVX Build ist mit einem Klick auf SHOW bei HIDDEN TEXT: ALTERNATIVE BUILDS im oben verlinkten Forumthema zu finden. Dies sind jeweils die genutzten Prozessorbefehlssätze. SSE2 sollte eigentlich mittlerweile jeder besitzen. Ganz konkret hat jeder Intel Pentium IV ab dem Jahr 2000 und AMD Athlon 64 ab dem Jahr 2003 eine Unterstützung für SSE2.
AVX ist dagegen ein aktuellerer Prozessorbefehlssatz, welcher erstmals mit dem Intel Core i3-2100 sowie AMD FX aus dem Jahr 2011 verwendet wurde.
Um genau zu ermitteln, was auf dein Prozessor zutrifft, wird die Nutzung von CPU-Z empfohlen, was die unterstützten Befehlssätze des Prozessors auflistet.
Die Befehlssatzerweiterungen sind abwärtskompatibel. Ein Prozessor der AVX beherrscht, kann auch SSE2. Ein SSE2 Prozessor kann allerdings kein AVX. Das bedeutet, du kannst zwar mit einem neuen Intel i9 Prozessor den SSE2 Build verwenden, anders herum funktioniert der AVX Build aber nicht auf einem Intel Pentium IV.
Nutzte am besten den Build mit den modernsten Befehlssätzen, die dein Prozessor unterstützt, weil man dann auf jeden Fall von einer besseren Performance im Spiel profitiert, auch wenn die vielleicht nicht immer spürbar ist.

Die Nightlies werden allgemein im dazugehörigen Nightlies Forum veröffentlicht. Natürlich bist du damit nicht auf den oben genannten empfohlenen Nightly festgelegt, sondern kannst dir natürlich auch eine andere Version herunterladen.
Nur in Ausnahmefällen standen diese bisher allerdings auch als AVX-Version zur Verfügung.
Bei Nightlies handelt es sich grundsätzlich nur um Beta-Versionen, die zwischen den offiziellen Veröffentlichungen erfolgen. Das heißt, sie beinhalten auch Bugfixes von der letzten offiziellen Veröffentlichung, können aber aufgrund ihrer Natur als Beta Version auch neue Fehler beinhalten. Im Allgemein spricht nicht einmal viel gegen die Benutzung von diesen, da diese regelmäßig erscheinen und etwaige Bugs innerhalb weniger Tage wieder behoben werden.
Für Missionsdesigner mag es sogar noch mehr Gründe für Nightlies geben, da diese gegebenenfalls auch neue Funktionen für den Missionseditor bieten, die noch nicht vom letzten offiziellen Release abgedeckt sind. Andererseits gäbe es im Normalfall als normaler Spieler auch nur wenig Gründe sie standardmäßig nutzen zu wollen. Denn die Nightlies erscheinen häufig und erfordern daher auch regelmäßige Downloads um auf den aktuellen Stand zu bleiben und zum spielen reicht im Normalfall ein offizielle Version aus, da nur wenige Modifikationen wirklich mit der Einschränkung erscheinen, dass sie einen Nightly benötigen.
Gemäß der Version, die du bevorzugst und den entsprechenden Befehlssätzen deines Prozessors, ladest du dir die passende Version herunter. Das Archiv entpackst du anschließend in dein FreeSpace 2 Verzeichnis.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• Es gibt drei verschiedene Buildreihen. Offizielle Veröffentlichungen, Nightly Builds und Test Builds.
• MediaVPs 3.8.X funktionieren mit Nightlies die neuer sind als vom 25. August 2017.
• Wegen seiner Benutzung im "FreeSpace2 Open All-in-One Installer" und weil es der aktuell neueste offizielle Build ist, wird aktuell 19.0.0-RC1 vom 29. August 2019 empfohlen.
• Nightlies sind Beta Versionen, Test Builds eher mit Alpha Versionen vergleichbar, die nicht immer über das Stadium hinweg kommen.
• Offizielle Veröffentlichungen basieren immer auf Nightlies.
Nightlies erscheinen mehrmals die Woche.
• Einzelne Builds werden mit der Unterstützung zwei verschiedener Prozessorbefehlssätzen angeboten. AVX und SSE2.
• AVX für CPUs ab Intel Core i3-2100 oder AMD FX (beide erschienen im Jahr 2011) oder SSE2 für CPUs ab Intel Pentium IV oder AMD Athlon 64 (erschienen 2000 bzw. 2003).
• Prozessorbefehlssätze sind abwärtskompatibel. Intel Core i9 läuft als AVX Prozessor auch mit SSE2 Build, ein Intel Pentium IV als SSE2 Prozessor aber nicht mit dem AVX Build.
• Falls du nicht weißt, welche Befehlssätze dein Prozessor unterstützt, nutze CPU-Z.

3.c2) Der Launcher - Die Steuerungszentrale

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:53
von Novachen
3.c2) Der Launcher - Die Steuerungszentrale

Nachdem der Build deiner Wahl heruntergeladen und entpackt wurde, kannst du dich jetzt dem Launcher zuwenden.
Zwar gab es zwischendurch eine größere Auswahl, durch Änderungen im Code von FreeSpace Open ab Version 3.8.0 bleibt hingegen widerum nur der wxLauncher übrig.
Dieser lässt sich als eigenes Programm im System installiert und hat den großen Vorteil, dass er für alle Spiele auf Basis des Source Code Projects funktioniert und darüber hinaus auch individuelle Profile mit je eigenen Einstellungen unterstützt. Dazu bietet der wxLauncher auch vorgefertige Einstellungen für die Licht- und Beleuchtungsverhältnisse im Spiel.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• Durch Änderungen ab Version 3.8.0 funktioniert eigentlich nur noch der wxLauncher.
• Dieser wird als unabhängiges Programm installiert und erlaubt die Erstellung mehrerer Konfigurationsprofile und auch sämtliche Spiele auf Basis des Source Code Projects.

3.c3) Die MediaVPs - Verführung der Sinne

Verfasst: 30. Mai 2018, 13:54
von Novachen
3.c3) Die MediaVPs - Verführung der Sinne

Den Build und den Launcher hast du jetzt heruntergeladen und installiert. Wenn du diesen Abschnitt überspringst und die Konfiguration durchführst, hast du bereits FreeSpace Open erfolgreich installiert. Herzlichen Glückwunsch!
Denn bereits mit diesen beiden Komponenten profitierst du von den neuen Gameplayelementen und auch Funktionen. Aber wie du auch feststellen wirst, sieht das Spiel immer noch aus, wie das originale FreeSpace 2 aus dem Jahr 1999.
Um nicht nur das spielerische, sondern auch audiovisuelle Vergnügen zu steigern, musst du als letzten Schritt noch die so genannten MediaVPs herunterladen.
Wie ich es bereits einleitend zum manuellen Download bereits erklärt habe, sind die MediaVPs Archive die größtenteils aus grafischen Elementen, wie neuen Texturen, neuen Modellen und weiteres, bestehen. Diese sorgen natürlich auch dafür, dass die Hardwareanforderungen vom Spiel deutlich steigen. Wie genau dieser Anstieg aussieht, ist nicht wirklich angegeben. Es gibt keine wirklich verlässliche Angabe, die besagt, welche Mindestkomponenten man für welche Einstellungen benötigt. Dazu verändern sich die Vorraussetzungen teilweise auch durch die verschiedensten Modifikationen, weil es auch Modifikationen mit noch grafisch aufwändigeren Schiffen gibt, oder auch mit Missionen, wo zahlreiche Schiffe mitmischen.
Die einzige wirkliche Angabe ist es, dass man für das Aktivieren sämtlicher Grafikeinstellungen mindestens eine Grafikkarte benötigt, die Shader 4.0 unterstützt. Dies sind alle DirectX10 fähige Grafikkarten. Da das Source Code Project allerdings OpenGL verwendet, sollte man natürlich spezifischer von einer OpenGL 3.0 fähigen Grafikkarte sprechen.
Dies sind alle Grafikkarten ab der GeForce 8000 und AMD Radeon HD 2000 Serie.
Das ist aber, wie erwähnt, keine Garantie, dass das Spiel bei allen Modifikationen mit diesen Grafikkarten und allen Einstellungen spielbar ist. Man schätzt, dass erst die schnelleren Modelle der GeForce 300 und Radeon HD 4000 Serie, wirklich schnell genug für die maximale Grafikqualität sind.
Da man die Kulisse fast individuell bis auf das Jahr 1999 zurückschrauben kann, kann man FreeSpace 2 Open aber natürlich mit jeder Grafikkarte spielen, die über den Minimalanforderungen des Spiels liegen. Dafür benötigt man allerdings gegebenenfalls eine umfangreichere und detaillierte Konfiguration, auf die ich hier im Rahmen des Leitfadens später nicht eingehen werde können, weil es auch einfach zu viele Konfigurationsmöglichkeiten für schwächere Hardware gibt.

Die aktuelle MediaVPs Version ist 3.8.2 (Stand: 12.10.2018)
Wie schon bei den Builds gibt es auch zu diesen mehrere Downloadquellen, weshalb ich ein weiteres mal den entsprechenden Forumthread verlinke.
Wenn du dort zu Step 3: Download the 3.8 MediaVPs themselves! runterscrollst, wirst du dort auf den Download auf die Knossos Server umgeleitet.
Grundsätzlich kannst du natürlich Knossos verwenden, aber dies wird im Abschnitt 3d) besonders betrachtet.
Bevor du dort auf den "Download with Knossos"-Knopf drückst, solltest du den Ordner mit der zugehörigen mod.ini herunterladen, das kannst du hier tun und der Download muss einfach nur ins "FreeSpace 2"-Verzeichnis entpackt werden.
Anschließend kannst du auf den erwähnten Knopf drücken, wo du dann auf eine eigene Seite geleitet wirst, wo du dann auf "No, but I know exactly what I'm doing and I just want download links" klickst.
Dort wird dann jede MediaVP einzeln aufgelistet, die du dann von insgesamt drei Servern manuell runterladen kannst.

Eine kleine englische Beschreibung gibt es da natürlich auch noch, die ich aber entsprechend noch einmal auf Deutsch erkläre, damit du dich entscheiden kannst, ob du diese wünscht oder nicht und ob du sie überhaupt für deine geplante Nutzung benötigst.

MV_Root
Sie beinhaltet Dateien für den Launcher und für höhere Auflösungen angepasste Bildschirme und Grafiken wie beispielsweise Orden. Dazu beinhaltet sie auch aktualisierte Einstellungen und sichert dazu auch die Kompatibilität zu anderen Sprachversionen außer Englisch.
Diese VP wird beispielsweise bei jedem All-in-One Installer zu FreiRaum abgefragt und sollte daher auch vorhanden sein.

MV_Assets
Diese VP beinhaltet Texturen und Modelle zu Dinge wie neutrale Weltraumobjekte wie Asteroiden oder eben auch Waffen und Raketen. Zusätzlich befindet sich in dieser VP auch eine grafisch aktualisierte Version der "FreeSpace 2"-Kampagne, die mit anderen Hintergrundnebeln versehen ist, die auch im Gegensatz zum ursprünglichen Spiel auch einheitlich in dem System sind, in dem man sich befindet. Zusätzlich werden mit dieser VP auch sämtliche Schiffe die Namensplaketten unterstützen auch mit diesen versehen.
Diese VP wird beim "FreeSpace 2 Open All-in-One Installer" beim Punkt MediaVPs 3.8.2 standardmäßig installiert.

MV_Assets_S, T & V
Diese VPs widmen sich den Schiffen der jeweiligen Rassen, Shivaner, Terraner und Vasudaner, die damit entsprechend deutlich besser aussehen können als im ursprünglichen Spiel.
Diese VPs werden beim "FreeSpace 2 Open All-in-One Installer" beim Punkt MediaVPs 3.8.2 standardmäßig installiert.

MV_Effects
Diese VP bietet zahlreiche Grafikeffekte wie Explosionen, Lasergeschosse, Schockwellen und auch sogar noch aktualisierte Modelle für Objekte, wie die Täuschkörper oder den Sprungknoten.
Diese VP wird beim "FreeSpace 2 Open All-in-One Installer" beim Punkt MediaVPs 3.8.2 standardmäßig installiert.

MV_Music
Diese VP bietet teilweise überarbeitete Musikstücke vom originalen Komponisten des Spiels an. Neben Musikstücken, die einfach eine höhere Qualität haben, gibt es aber auch Musikstücke, die teilweise verändert wurden und damit neue Effekte oder andere Ergänzungen haben.

MV_Advanced
Diese VP bietet Texturen in noch höherer Auflösung wie auch animierte Texturen auf shivanischen Schiffen. Diese VP sollte entsprechend nur installiert werden, wenn man wirklich ein System mit mindestens 1 GB an Grafikspeicher hat.

MV_AnimGlows
Auch in dieser VP stecken überwiegend animierte Texturen für shivanische Schiffe, diesmal allerdings in einer Fassung die womöglich für ältere Modifikationen nötig sind. Grundsätzlich handelt es sich hier um eine High-End Version für die MV_Compatibility, die entsprechend gemeinsam mit dieser genutzt werden sollte. Auch diese VP benötigt entsprechend genügend Grafikspeicher.

MV_RadarIcons
Mit dieser VP werden auf dem Radar im Spiel nicht nur einfache Punkte angezeigt, sondern Symbole die der Schiffsklasse angehören. Damit ist es also möglich die Art von Zielen zu identifizieren, ohne sie anvisieren zu müssen. Diese VP deckt aber natürlich nur Schiffe ab, die in FreeSpace 2 vorkommen. Im Zuge von Modifikationen muss es also gegebenenfalls eine eigene Datei geben.
Diese VP wird beim "FreeSpace 2 Open All-in-One Installer" beim Punkt MediaVPs 3.8.2 standardmäßig installiert.

MV_CB_ANI_1 bis 3
Diese VPs beinhalten die Kommandobesprechungsanimationen im APNG Format, welche damit nicht nur eine höhere Auflösung haben, sondern auch eine deutlich größere Farbtiefe besitzen und damit keinerlei Farbartefakte anzeigen.

MV_Compatibility
Diese VP beinhaltet alte Texturen und auch Modelle für Fälle, dass ältere Modifikationen sie verwenden. Um auf alle Modifikationen vorbereitet zu sein, kann man sie durchaus installieren, da im Falle, wo sie nicht gebraucht werden, ohnehin auch die neuen verwendet werden. Allerdings sind sie auch nicht notwendig, da bei Fehlern auch einfach diese gemeldet werden können, um eine Modifikation entsprechend zu aktualisieren. Wie zuvor erwähnt, sollte die MV_AnimGlows am besten zusammen mit dieser VP verwendet werden.

Um es noch einmal zusammen zu fassen, FreiRaum per Installer benötigt mindestens die MV_Root, der FreeSpace 2 Open All-in-One Installer installiert aber standardmäßig die MV_Root, MV_Assets, MV_Assets_S, MV_Assets_T, MV_Assets_V, MV_Effects und MV_RadarIcons, weshalb es auch diese sind, die ich zum standardmäßigen Betrieb empfehle.

Jeder dieser Dateien liegt als 7zip Format vor und muss entsprechend in den MediaVPs_38X-Order entpackt werden.
Der ganze Pfad einer VP sollte also beispielsweise C:\Games\FreeSpace2\MediaVPs_38X\MV_Root.vp lauten.
Hast du das geschafft, ist die manuelle Installation von FreeSpace 2 abgeschlossen und hast jetzt den selben Stand, wie die bequemeren Leute, die einfach die beiden automatischen Installationen verwendet haben. Da sage ich gleich noch einmal: Herzlichen Glückwunsch!

Falls du aber noch mehr wissen möchtest, mache einfach mit der Konfiguration weiter.

Dieser Abschnitt zusammen gefasst:
• MediaVPs sind Archive mit größtenteils grafischen Elementen.
• Aktuelle MediaVP Version ist 3.8.2.
• Für alle Grafikeinstellungen wird mindestens eine Shader 4.0 fähige Grafikkarte benötigt, entspricht DirectX10 und OpenGL 3.0. Dies sind alle Karten ab Nvidia GeForce 8000 oder ATI Radeon HD 2000.
• Das ist allerdings keine Garantie, dass es auch mit allen Einstellungen spielbar ist ;) . Aufgrund der Menge an Konfigurationsmöglichkeiten für schwächere Systeme, gehe ich in diesem Leitfaden nicht darauf ein.
• Für gute Performance wird eher mindestens ein schnelles Modell aus der Nvidia GeForce 300 oder AMD Radeon HD 4000 Serie empfohlen.
• Bei Performanceproblemen es ohne MV_Advanced versuchen.
• Die Radarsymbole aus der MV_RadarIcons betreffen nur die Schiffe aus FreeSpace 2, aber nicht durch Mods hinzugefügte. Für diese benötigt man eine eigene Datei.
• Die MediaVPs liegen in 7zip-Dateien. Entpacke die Archive so, dass sich am Ende alle Dateien im Pfad ...\FreeSpace2\MediaVPs_38X befinden.
• Mit Konfiguration fortfahren