1. Schlacht um Capella

Zur ersten Capellaschlacht kam es 2367, als die erste SJ Sathanas in das Capella-System vorrückte und von der GTVA Colossus gestellt wurde.

Ziele

GTVA

Angesichts der Bedrohung, welche die Sathanas für das alliierte Gebiet darstellte mußte der Vormarsch des Juggernauten gestoppt werden um die Sicherheit der Bürger der GTVA und damit auch letztlich der terranischen und vasudanischen Spezies zu gewährleisten. Das Ziel der Allianz war schlicht und einfach: Vernichtung der SJ Sathanas.

Zur Vorbereitung auf die Schlacht hatten vasudanische Bomber das shivanische Schlachtschiff bereits in Gamma Draconis bei einer taktischen Operation angegriffen. In diesem Unterstützungsgefecht konnten mehrere der überschweren Strahlengeschütze der Sathanas zerstört werden.

Shivaner

Welche Absicht die Shivaner verfolgten kann nur spekuliert werden. Da die shivanische Flotte noch über etliche weitere Schiffe der Sathanas-Klasse verfügte muß davon ausgegangen werden, daß es sich beim Vormarsch in das Capella-System um Kampfaufklärung gehandelt hatte. Wahrscheinlich sollte der Juggernaut die Beschaffenheit des Capella-Systems erkunden und die Reaktion und Stärke der alliierten Kräfte in Erfahrung bringen.

Eingesetztes Material

GTVA

Shivaner

(x) = Bei Ende der Schlacht vernichtet

Verlauf

Nachdem die Sathanas das Capella System erreicht hatte nahm sie das Gefecht mit der Colossus auf. Jetzt erwies sich der taktische Wert des vasudanischen Angriffs auf die vorderen Strahlengeschütze: Durch die deutliche Verminderung der Kampfkraft konnte die Colossus die Oberhand gewinnen. Die Unterstützung durch eine Staffel Bomber des 13. vasudanischen Kampfverbandes griff weiter Geschütztürme des Gegners an um die Colossus vor gegnerischem Feuer zu schützen. Das Flaggschiff der Allianz mußte dabei bis an die Grenzen der eigenen Belastbarkeit gehen. Allein durch die hohe Feuerleistung fielen mehrere Reaktoren aus und die Wärmetauscher drohten zu schmelzen. Schließlich gelang es aber den Rumpf der Sathanas zu knacken und diese zu vernichten.

Ausgang

Alliierter Sieg.

Folgen

Mit dem Sieg der Colossus war die shivanische Präsenz in Capella beendet. Zusammen mit der Vernichtung des Brückenkopfes in Gamma Draconis waren die Shivaner in das Nebelgebiet zurückgedrängt worden. Die Colossus war nach der Schlacht noch zu 80% Einsatzbereit, die Dauer aller Reparaturen wurde auf mehrere Monate eingeschätzt. Durch die Vernichtung des Juggernauten kam es auf Seiten der Allianz zu einer erheblichen Fehleinschätzung bezüglich der shivanischen Kampfkraft.

Trotz des Endes der direkten Bedrohung für Capella entschied man sich die Evakuierung des Systems fortzusetzen.

Trivia

  • Der Schaden an der Colossus wird erheblich durch den Erfolg des Spielers beeinflußt. Damit die Colossus eine Chance hat müssen mindestens zwei der Geschütze der Sathanas vernichtet werden.
  • Gelingt es dem Spieler beim Unterstützungsgefecht sogar alle vier Geschütze zu zerstören, so nimmt die Colossus überhaupt keinen Schaden.
  • Nichts davon beeinflußt das Command Brief über die Schäden an der Colossus.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
 
capellaschlacht_1.txt · Zuletzt geändert: 31.07.2016 16:56 von g-man
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Datenschutzerklärung