[[loop1-1]]
 

Rebellen und Renegaten

Vorherige Mission Diese Mission Nächste Mission
Finte! Parade! En Garde! Rebellen und Renegaten Liebe den Verrat…
Wenn Sie das SEK verlassen
Schlacht in der Wildnis
Mission Englischer Name Deutscher Name
Loop1-1 „Rebels & Renegades“ „Rebellen und Renegaten“
Schiffe Staffel Stationiert auf
NTF Iceni 185. Jägerstaffel ???
NTSC Hinton
GVCv Asar
GVC Yaaru

Namensklärung: Rebellen und Renegaten bezeichnet beides Aufständische. Mit den Rebellen ist die NTF gemeint, welche den Aufstand gegen die GTVA führt, mit Renegaten sind die Vasudaner gemeint, die entgegen ihrer Befehle die Iceni angreifen.

Missionsinhalt

Als Agent des SEK sollen sie mehr über „ETAK“, ein Geheimprojekt der NTF herausfinden. Dafür werden sie in das 185. Geschwader der NTF geschleußt. Ihr Führungsoffizier Lt. Commander Snipes unterstützt sie bei diesen verdeckten „Ermittlungen“. Die NTF setzt sie dann gleich ein um der Iceni Geleitschutz von Polaris nach Regulus zu geben. Ebenfalls auf dem Schlachtfeld: Die NTSC Hinton. Sie zu scannen gibt im übrigens Bonuspunkte! Die Vasudaner greifen die Iceni plötzlich an und der Spieler ist gezwungen seinen Erzfeind zu beschützen…

Missionsziele

Primärziele

  • Geben Sie der Iceni Geleitschutz zum Regulus-Sprungknoten (0 Punkte)

Sekundärziele

  • Scannen Sie die Iceni (0 Punkte)
  • Beschützen Sie die Hinton (0 Punkte)

Bonusziele

  • Scannen Sie die Hinton (1000 Punkte)

Neue Technik

  • Keine

Gegner

Commandbrifing Text

Seite 1:

Sondereinsatzkommando

Sie haben sich freiwillig für einen Geheimeinsatz zum Sondereinsatzkommando (SEK) gemeldet, in Zusammenarbeit mit dem Galaktischen Terranisch-Vasudanischen Nachrichtendienst (GTVN). Unser Hauptziel ist es, der Allianz genaue und umfassende Informationen über die Taktik, Technologie, Aktivitäten und strategischen Ziele aller Kräfte zu liefern, die der GTVA feindlich gesonnen sind.

Seite 2:

Ihr Auftrag

Die Missionen des Sondereinsatzkommandos werden weit hinter den feindlichen Linien durchgeführt, mit einem Minimum an logistischer Versorgung. Zu unseren Aktivitäten auf feindlichem Gebiet gehören Infiltration, Sabotage, gezielte Anschläge und das Sammeln von Informationen.

Sie werden als Agent in die Neo-Terranische Front eingeschleust, als Staffelführer der Staffel Alpha des 185. Jägergeschwaders.

Seite 3:

Lt. Commander Snipes

Ihr Kontaktmann bei diesem Auftrag ist Lieutenant Commander Christopher Snipes, ein alliierter Offizier, der vor sechs Monaten zur NTF 'desertiert' ist. Als Geschwaderführer des 185. wird Snipes Ihnen Ihre Ziele sowohl als NTF-Pilot als auch als alliierter Agent zuteilen.

Sie werden mit einem Gerät ausgestattet, das es Ihnen erlaubt, während eines Gefechts mit Snipes über eine abhörsichere Frequenz zu kommunizieren. Die NTF-Schiffe werden diese Übertragungen als Zieldaten interpretieren.

Seite 4:

Das ETAK-Projekt

Ziel unserer verdeckten Ermittlungen ist das ETAK-Projekt der NTF. Da nur die höchsten Dienstränge Zugriff auf diese Daten haben, ist unser Wissen über dieses Projekt sehr lückenhaft. ETAK befasst sich mit der Entwicklung einer neuen, richtungsweisenden Technologie, wahrscheinlich einer Massenvernichtungswaffe.

Admiral Bosch leitet das Projekt persönlich, und die Rebellen bauen einen Prototypen auf seinem Kommandoschiff ein, der Iceni. Wir müssen uns diese Sache näher ansehen. Selbst eine Scanner-Abtastung der Iceni wäre schon eine wertvolle Hilfe.

Seite 5:

Eine letzte Warnung

Bei diesem Unternehmen arbeiten wir eng mit dem Vasudanischen Taktischen Befehlsstab und der terranischen 6. Flotte zusammen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie gegen alliierte Jäger kämpfen müssen, ist sehr gering. Sollten Sie jedoch wirklich von Alliierten angegriffen werden, haben Sie die begrenzte Erlaubnis, das Feuer zu erwidern, aber nur zur Selbstverteidigung oder um die von Lieutenant Commander Snipes festgelegten Ziele zu erreichen.

Halten Sie sich auf jeden Fall zurück, und beurteilen Sie die Lage nach Ihrem Ermessen.

Briefing-Text

Seite Text
1 Hier spricht Lieutenant Commander Snipes. Ich möchte alle neuen Piloten beim 185. willkommen heissen. Wie Sie wissen, hat die Niederlage von Admiral Koth in Epsilon Pegasi das Polaris-System für alliierte Angriffe verwundbar gemacht. Um 14.25 Standardzeit haben vorgeschobene Kräfte der GTVA unsere Blockade am Sprungknoten durchbrochen. Die Colossus wird nicht lange auf sich warten lassen.
2 Bosch geht kein Risiko ein. Wir ziehen das Befehlsschiff Iceni ins Regulus-System zurück, wo Bosch den Sitz seiner provisorischen Regierung einrichten will. Wir haben dieses Manöver ja schon mehrfach durchgezogen, Piloten. Alpha- und Beta-Staffel geben der Iceni Geleitschutz zum Sprungknoten. Delta, Sie bleiben als Eingreifreserve in Bereitschaft,
3 Der Regulus-Knoten liegt mitten in einem kleinen Asteroidenfeld. Unsere Aufgabe ist es, eine Schneise freizuräumen. Asteroiden auf Kollisionskurs mit der Iceni sind in Ihrem HUD durch weisse Klammern gekennzeichnet, damit Sie auch wissen, worauf Sie schiessen müssen. Die Kanoniere der Iceni werden uns unterstützen, es sollte also nicht allzu anstrengend werden.

Debriefing-Text

Seite Text Empfehlung
1 In Ordnung, Pilot, ich habe ein paar gute und ein paar schlechte Nachrichten. Die gute Nachricht ist, dass wir die Iceni und die Hinton nach Regulus schaffen konnten. Die Daten Ihres Scanners wurden an den GTVN übertragen, und unsere Operation zur Enthüllung des geheimnisvollen ETAK-Projektes geht weiter wie geplant. Die schlechte Nachricht ist, dass wir in grösserer Gefahr sind, als Ihnen wahrscheinlich klar ist. Die vasudanischen Kriegsschiffe standen unter dem Befehl von Admiral Ahmose, der über unsere Aktivitäten im Bilde war. Die Tatsache, dass die Vasudaner den exakten Zeitpunkt und Ort kannten, an dem die Iceni abfliegen sollte, hat die Rebellen etwas misstrauisch gemacht. Wie üblich übertreibt der GTVA mal wieder. Ahmose und sein Befehlsstab sollen jetzt wegen Befehlsverweigerung vor ein Kriegsgericht gestellt werden. Die Rebellen sind da natürlich ganz hellhörig geworden: Der Admiral kannte nicht nur die Position der Iceni, sondern es war ihm auch noch verboten, diese Information auszunutzen. Damit steht unser Geschwader bei der NTF ziemlich weit oben auf der Liste der Verdächtigen. Und noch etwas: Die Piloten unter Ahmoses Befehl waren über seinen Renegaten-Status informiert worden, bevor sie den Angriff flogen. Unter diesen Umständen konnten wir nur das Feuer erwidern oder unsere Tarnung auffliegen lassen. Passen Sie auf sich auf, Pilot. Das alles hier wird dadurch nicht leichter.
2 In Ordnung, Pilot, ich habe ein paar gute und ein paar schlechte Nachrichten. Die gute Nachricht ist, dass wir die Iceni zur Hölle geschickt haben, zusammen mit Bosch und dem ETAK-Projekt - was immer das gewesen sein mag. Die schlechte Nachricht ist, dass die alliierten Kriegsschiffe, die die Iceni angegriffen haben, unter dem Befehl von Admiral Ahmose standen, der über unsere Aktivitäten im Bilde war. Die Tatsache, dass die Vasudaner den exakten Zeitpunkt und Ort kannten, an dem die Iceni abfliegen sollte, hat die Rebellen etwas misstrauisch gemacht. Die Spionageabwehr hat die Akten aller neuen Piloten erneut überprüft und in Ihren Unterlagen ein paar Unstimmigkeiten entdeckt. Als Ihr Vorgesetzter ist es meine Pflicht, Ihnen mitzuteilen, dass Sie um 21.00 Standardzeit wegen Spionage und Hochverrates hingerichtet werden. Schade, dass es so enden musste, Pilot.
3 Sie hatten keine Erlaubnis, zum Stützpunkt zurückzukehren, Pilot. Ihre Handlungsweise hat nicht nur das Leben all derer gefährdet, die an diesem Einsatz beteiligt waren, sondern auch die Ziele der NTF in diesem Einsatzgebiet. Sofern das Oberkommando keine anderslautende Entscheidung trifft, werden Ihnen hiermit neben Ihrer Flugerlaubnis auch alle Rechte und Privilegien eines Offiziers der NTF aberkannt. Bis zu Ihrer Exekution um 21.00 werden Sie in der Arrestzelle in Gewahrsam genommen.
4 In Ordnung, Pilot, ich habe ein paar gute und ein paar schlechte Nachrichten. Die gute Nachricht ist, dass wir die Iceni nach Regulus schaffen konnten. Die Daten Ihres Scanners wurden an den GTVN übertragen, und unsere Operation zur Enthüllung des geheimnisvollen ETAK-Projektes geht weiter wie geplant. Die schlechte Nachricht ist, dass wir in grösserer Gefahr sind, als Ihnen wahrscheinlich klar ist. Die vasudanischen Kriegsschiffe standen unter dem Befehl von Admiral Ahmose, der über unsere Aktivitäten im Bilde war. Die Tatsache, dass die Vasudaner den exakten Zeitpunkt und Ort kannten, an dem die Iceni abfliegen sollte, hat die Rebellen etwas misstrauisch gemacht. Wie üblich übertreibt der GTVA mal wieder. Ahmose und sein Befehlsstab sollen jetzt wegen Befehlsverweigerung vor ein Kriegsgericht gestellt werden. Die Rebellen sind da natürlich ganz hellhörig geworden: Der Admiral kannte nicht nur die Position der Iceni, sondern es war ihm auch noch verboten, diese Information auszunutzen. Damit steht unser Geschwader bei der NTF ziemlich weit oben auf der Liste der Verdächtigen. Und noch etwas: Die Piloten unter Ahmoses Befehl waren über seinen Renegaten-Status informiert worden, bevor sie den Angriff flogen. Unter diesen Umständen konnten wir nur das Feuer erwidern oder unsere Tarnung auffliegen lassen. Passen Sie auf sich auf, Pilot. Das alles hier wird dadurch nicht leichter.

Trivia

  • Dies ist die einzige Mission in der Sie straffrei Vasudaner abschießen können!
  • Diese Mission kann zusammen mit Loop1-2 und -3 übersprungen werden.
  • Wenn diese mit den anderen beiden SEK-Missionen gemeistert wird, spielt man dadurch den GTB Artemis D.H. frei.
  • Nach erfolgreichem Abschluss der Mission erhält man das „SEK-Abzeichen“.
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
 
loop1-1.txt · Zuletzt geändert: 02.02.2017 09:08 von g-man
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki Datenschutzerklärung